Am 26. März 2022

Das „EINE-WELT-BENEFIZ“ mit Klaus Eckel

Im Gedenken an Viktor E. Frankls 117. Geburtstag

Veranstalter VIKTOR FRANKL ZENTRUM WIEN

Termine

„Es geht um die eine Menschheit, um die eine Welt.“ Eine Vision Viktor E. Frankls für unser Jahrhundert - dem tragen wir Rechnung und SIE sind eingeladen, mit dabei zu sein!

Tatsächlich könnte der Zeitpunkt aktueller nicht sein! Statt über Missstände zu klagen, möchten wir auf die Potenziale und Möglichkeiten jeder/jedes einzelnen von uns, die Welt durch mehr Miteinander zu gestalten, in den Mittelpunkt stellen: Zur Ermutigung, zum Perspektivenwechsel und zum Anstoß für ein gelingendes Leben, trotz und mit Herausforderungen weltweit. Der vielfach ausgezeichnete österreichische Kabarettist Klaus Eckel (u.a. der österreichische Kabarettpreis und der deutsche Kleinkunstpreis) und das Team des VIKTOR FRANKL ZENTRUM WIEN gestalten einen einmaligen Abend rund um Frankls Schwerpunktthema „Monathropismus - die EINE Menschheit“.  

Der Reinerlös der Veranstaltung kommt der aktuellen Ausbaustufe des weltweit 1. VIKTOR FRANKL MUSEUM WIEN zu Gute. In unserem Museum für Sinn und Existenzfragen erleben Sie die vielfältigen Möglichkeiten, wie Sie durch Ihre Haltung und Ihre Handlung Ihren unersetzbaren Beitrag für die Welt leisten können! Überzeugen Sie sich selbst!

TICKETS

Anmeldung bitte nur >>> HIER <<<

oder per Mail: offic(at)franklzentrum.org

wussten Sie dass ...

  • bei der Eröffnung im Dezember 1960 Kirk Douglas anwesend war?
  • das Kino anfangs 900 Sitzplätze hatte?
  • das Gartenbaukino mit 736 Sitzplätzen der größte Kinosaal Wiens ist?
  • das Kino seinen Namen der "k.k. Gartenbau-Gesellschaft" zu verdanken hat, in dessen Ringstraßen-Palais das alte Gartenbau-Kino 1919 errichtet wurde?
  • das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs 70mm spielen konnte?
  • das Kino seit Anfang 2016 wieder 70mm spielfähig ist?
  • die Viennale bereits seit 1973 das Gartenbaukino als Spielstätte nutzt?
  • es bis Anfang der 80er Jahre vor den Vorstellungen eine Modeschau gab, wo aktuelle Kollektionen der großen Modehäuser präsentiert wurden?
  • die analogen Projektoren (Philips DP70 mit den Seriennummern 2032 und 2038) seit Eröffnung die selben und nach wie vor in Betrieb sind?
  • im Saal des Kinos 383 Glühbirnen installiert sind?
  • das Gartenbaukino als einziges Kino Österreichs mit einer Cinerama-Leinwand ausgestattet war?
  • der Preis einer Kinokarte im Gartenbaukino bei Eröffnung 1960 zwischen 12 und 40 Schilling lag?

Gartenbaukino zu kaufen

Alles was ein Gartenbaukino Herz begehrt gibt es jetzt hier in unserem Shop zu kaufen. Gartenbaukino zu kaufen

#kinodenktweiter

Die Umwelt- und Nachhaltigkeits-Initiative des Gartenbaukinos.
Lesen Sie mehr...

TOP