13 ausgewählte Filme des Kultregisseurs

JOHN CARPENTER - EINE FILMSCHAU

VOM 20. MAI BIS 2. JUNI 2016

Veranstalter Gartenbaukino

Ein Vierteljahrhundert nach der letzten umfassenden Retrospektive gibt es nun endlich wieder Gelegenheit, John Carpenters zentrales Werk auf der großen Leinwand zu erleben.

12-SEITIGER PROGRAMM-FOLDER zum Download | A4-SPIELPLAN zum Download

Für detaillierte Informationen zu den einzelnen Filmen und zum Reservieren klicken Sie bitte auf den jeweiligen Film.

BIG TROUBLE IN LITTLE CHINA | DARK STAR | ASSAULT ON PRECINCT 13 | HALLOWEEN | STARMAN | CHRISTINE | ESCAPE FROM L.A. | IN THE MOUTH OF MADNESS | ESCAPE FROM NEW YORK | THE FOG | PRINCE OF DARKNESS | THE THING | ELVIS

   

GESAMTKUNSTWERK DES UNBEHAGENS

Die Nachricht eines neuen Albums von John Carpenter wurde nicht nur von der eingefleischten Fangemeinde mit größtmöglichem Wohlwollen aufgenommen, die Ankündigung einer Reihe begleitender Live-Auftritte des amerikanischen Meisterregisseurs und Komponisten ließ die Aufregung innerhalb einer erweiterten Genre-Incrowd ins schier Unermessliche ansteigen. Denn abseits einer Reihe halbherziger, uninspirierter Fingerübungen und einer langen Liste an (mehr monetär denn kreativ motivierten) “above the title”-Credits und Remakes war kaum noch mit einem nennenswerten Lebenszeichen des “Original Master of Horror” zu rechnen. Doch manchmal kommen sie wieder.

Das Gartenbaukino möchte diese kleine Renaissance zum Anlass nehmen und John Carpenter eine nach mittlerweile 25 Jahren längst überfällige Rückschau widmen. Waren es damals sieben Filme, die ihm zu Ehren und in seiner Anwesenheit im Rahmen der Viennale gezeigt wurden, sind es heute 14; eine Auswahl also, die sich bewusst auch um die vermeintlich profanen (BIG TROUBLE IN LITTLE CHINA) sowie die vielleicht marginalen (THE FOG, CHRISTINE) Exempel seines Schaffens bemüht; Filme, die jedoch handwerklich und im Sinne purer filmemacherischer Finesse den bekannteren und längst hin kanonisierten Meisterwerken um wenig nachstehen und hiermit zur (Wieder-) Entdeckung empfohlen werden.

Auch die Klassiker lohnen einen zweiten (oder dritten, oder vierten) Blick, bietet doch die Schau eine (erstaunlich rare) Gelegenheit, Filme wie HALLOWEEN, ESCAPE FROM NEW YORK oder THE THING auf der großen Leinwand eines Kinosaals zu erleben - in glorious cinema scope und zum Teil in 35mm.

Viele dieser Filme sind genre defining, Meisterwerke des ökonomischen Filmemachens und bis in ihre Schockszenen hinein zu Vorzeigebeispielen einer „Weniger ist mehr“-Philosophie geworden – und dabei, wie bereits die Großstadt-Dystopie ASSAULT ON PRECINCT 13 - revolutionär mit ihren Soundtracks: Die einfachen wie effektsicheren Synthesizer-Klänge hatte Carpenter selbst komponiert, es entstanden Gesamtkunstwerke des Unbehagens. Sein Selbstverständnis als eines effizient Arbeitenden, der sich einem nicht belehrenden Unterhaltungscharakter des Kinos verpflichtet fühlt, wird davon nicht angetastet, doch führte die Raffinesse der audiovisuellen Arrangements dazu, dass ihm - speziell in Frankreich - schnell ein Auteur-Status zuerkannt wurde und er – damals wie heute – als eine der prägendsten Figuren des Genrekinos schlechthin gelten muss.

Auf eines seiner sicherlich interessantesten, ungewöhnlichsten Werke darf man sich noch eine Weile freuen: THEY LIVE wird im Rahmen der diesjährigen Viennale in Anwesenheit des Regisseurs gezeigt werden, am Tag danach spielt der Meister persönlich einige seiner Lost Themes - Live in der Wiener Stadthalle. Manchmal kommen sie wieder.

   

Im Rahmen von THE CARPENTER PROJECT

thecarpenterproject.at

          


In Kooperation mit 

   

 

   


THE CARPENTER PROJECT wird mit einem Kick off-Event am Freitag, 13. Mai um 20:30 im Gartenbaukino gestartet, in dessen Rahmen eine Vorführung des Films ESCAPE FROM NEW YORK aus dem Jahr 1981 sowie ein FM4 Club mit Martin Pieper an den Decks stattfinden wird. Es ist zugleich der offizielle Vorverkaufsstart für das LIVE CONCERT am 3.11. in der Stadthalle!

Details zum Kick off-Event

wussten Sie dass ...

  • bei der Eröffnung im Dezember 1960 Kirk Douglas anwesend war?
  • das Kino anfangs 900 Sitzplätze hatte?
  • das Gartenbaukino mit 736 Sitzplätzen der größte Kinosaal Wiens ist?
  • das Kino seinen Namen der "k.k. Gartenbau-Gesellschaft" zu verdanken hat, in dessen Ringstraßen-Palais das alte Gartenbau-Kino 1919 errichtet wurde?
  • das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs 70mm spielen konnte?
  • das Kino seit Anfang 2016 wieder 70mm spielfähig ist?
  • die Viennale bereits seit 1973 das Gartenbaukino als Spielstätte nutzt?
  • es bis Anfang der 80er Jahre vor den Vorstellungen eine Modeschau gab, wo aktuelle Kollektionen der großen Modehäuser präsentiert wurden?
  • die analogen Projektoren (Philips DP70 mit den Seriennummern 2032 und 2038) seit Eröffnung die selben und nach wie vor in Betrieb sind?
  • im Saal des Kinos 383 Glühbirnen installiert sind?
  • das Gartenbaukino als einziges Kino Österreichs mit einer Cinerama-Leinwand ausgestattet war?
  • der Preis einer Kinokarte im Gartenbaukino bei Eröffnung 1960 zwischen 12 und 40 Schilling lag?

Bausteinaktion

Support your local cinema!
Zur Erhaltung und Renovierung des Gartenbaukinos

Gartenbaukino zu kaufen

Alles was ein Gartenbaukino Herz begehrt gibt es jetzt hier in unserem Shop zu kaufen. Gartenbaukino zu kaufen

Philiale im Gartenbaukino

Buffet, Bar, Tanzpalast. Mit Nachspann und Filmkiosk. Täglich ab Kassabeginn bis nach der letzten Vorstellung. Philiale im Gartenbaukino

TOP