STANLEY DONEN SELECTROSPECTIVE

STANLEY DONEN SELECTROSPECTIVE
Drei Filme zum 100. Geburtstag

Stanley Donen war neben Vincente Minelli wohl der wichtigste und innovativste Regisseur in der Geschichte des Musicalfilms. Schon seine erste Ko-Regiearbeit (1949, gemeinsam mit Gene Kelly), das Musical ON THE TOWN von Leonard Bernstein, sollte das Genre neu ausdeuten: statt backstage oder auf Bühnen bewegten sich die Protagonisten (darunter ein rotziger Frank Sinatra) draußen in der echten Stadt, tanzten unter den Hochbahngleisen und vor der echten New Yorker Skyline. 

Das zuvor dominierende, eskapistische Musical mit extravaganten und stilisierten Inszenierungen etwa eines Busby Berkeley war im Heute und der echten Welt angekommen, zeitgenössischer Sound und aus dem Alltag entwickelte Bewegung waren endlich integraler Teil der Handlung.

In der Folge drehte Donen Klassiker wie SINGIN’ IN THE RAIN (1952) oder Erfolge wie SEVEN BRIDES FOR SEVEN BROTHERS (1954) und FUNNY FACE (1957) mit Audrey Hepburn und Fred Astaire. Sogar Jean-Luc Godard würdigte Donen und hielt ihn für den absoluten "Meister des Filmmusicals".

Donen erkannte es auch früh genug, als sich die goldene Ära der Hollywood-Musicals ihrem Ende näherte, und widmete sich anderen spannenden Genres.

Großartige Beispiele hierfür sind zwei weitere bis heute stilbildende Filme mit Audrey Hepburn: 1963 CHARADE mit Cary Grant, ein wunderbarer, eleganter Agentenfilm und „der beste Hitchcock-Film, den Hitchcock nie gemacht hat“. Über ihn schrieb die legendäre Filmkritikerin Pauline Kael: „It has a freshness and spirit that makes it unlike the films of any other country. It is probably the best American film of 1963.“

Vier Jahre später inszenierte Stanley Donen die wegen ihrer verschobenen Erzählebenen sehenswerte Beziehungskomödie TWO FOR THE ROAD mit Hepburn und Albert Finney. Die komplexe und nicht-lineare Geschichte des Films erzählt die zwölfjährige Beziehung von Hepburn und Finney anhand von vier verschiedenen (aber miteinander verknüpften) Roadtrips, die sie im Laufe der Jahre gemeinsam durch Südfrankreich unternehmen.

Vor fünf Jahren ist Stanley Donen in New York gestorben. Für keine seiner Regiearbeiten hat er einen Oscar bekommen, allerdings erhielt er 1998 den Ehren-Oscar für sein Lebenswerk und 2004 den Goldenen Löwen.

Anlässlich seines 100. Geburtstages am 13. April 2024 zeigt das Gartenbaukino drei Filme von Stanley Donen: TWO FOR THE ROAD, CHARADE und SEVEN BRIDES FOR SEVEN BROTHERS.

Es gab viele Regisseure, aber nur einen Stanley Donen. Für ihn habe ich ein Auto gelenkt, ohne zu wissen, wie man fährt; für ihn bin ich ins Wasser gesprungen, ohne zu wissen, wie man schwimmt; für ihn habe ich gewagt, mit Fred Astaire zu tanzen.
Audrey Hepburn

Aktuell

Morgen
seven_brides_7.jpg

SEVEN BRIDES FOR SEVEN BROTHERS

Zum 100. Geburtstag von Stanley Donen