IN VELO VERITAS – DER FILM

IN VELO VERITAS – DER FILM
Radgala mit Film, Gesprächen, Debatten und Party
Termine

Am Donnerstag, 16. Februar ab 19:30 stellt "In Velo Veritas" im Gartenbaukino im Rahmen einer Radgala mit Gesprächen, Debatten und Party einen neuen Film vor.


„Mit einem Lächeln am Start, mit einem Lächeln während der Fahrt und mit einem Lächeln im Ziel“, so umschrieb die österreichische Radlegende Rudi Mitteregger "In Velo Veritas". Eine alljährlich im Juni stattfindende Ausfahrt auf klassischen Rennrädern im Weinviertel. Übrigens, Mitteregger ist von In Velo Veritas genauso begeistert, wie der jüngste Sieger der Österreich Rundfahrt 1981. Mit 19 Jahren im Team Niederösterreich ließ Gerhard Zadrobilek sämtliche Starter der Rundfahrt alt aussehen. Er wird bei der Radgala im Gartenbaukino ebenso anwesend sein.

Der andere Radfilm

Im Zentrum des Abends steht die Premiere des neuen Films. Er betitelt sich: „In Velo Veritas – Der Film“ und ist eine Art Zeitreise in die Geschichte des Rennrades. Werner Schuster, Rennrad-Sammler und Liebhaber besonderes seltener Stahl-Renner, erklärt anhand der Entwicklung der Schalttechnologie die Genese des Rennrades. „Sie werden Augen machen, was sich hinter so manchen Fundstücken verbirgt, die in den letzten Jahren wieder verstärkt Aufmerksamkeit erregen“, meint der Experte. Er wird den roten Faden durch die Geschichte des Films ziehen.

Die beiden Regisseure, Georg und Stephan Schütz staunten nicht schlecht, als sie seine Sammlung für die Aufnahmen genauer unter die Lupe nehmen durften. Georg Schütz: „Ich habe eine derartige Sammlung noch nie gesehen und war schwer beeindruckt. Auch vom ungeheuren Fachwissen Schusters.“ 

Ergänzend verfolgt die Kamera die 10. Edition von "In Velo Veritas", die letztes Jahr sämtliche Start- und Zielorte tangierte. Die Langdistanz über 210 Kilometer war eine echte Hommage an das klassische Rennrad. Aber auch auf den 70 Kilometern herrschte beste Stimmung unter den Teilnehmer:innen. Und natürlich die 140 Kilometer, von den Veranstaltern als „Die Anspruchsvolle“ tituliert, verlangt einiges an Training und Geschicklichkeit, wenn es durch die Weinviertler Wälder oder über unbefestigte Güterwege und durch Kellergassen geht.

Die andere Radgala

Das Gartenbaukino bildet den idealen Rahmen für die Radgala. Abgerundet wird der Abend durch Hintergrundgespräche mit den Protagonisten des Films und geht im Anschluss nahtlos in eine Radparty über. Torpedo 3 wird für Stimmung sorgen. Sie bringen ihre schwarzen Scheiben und legen sich für das Publikum ins Zeug. „Wir sind ebenfalls passionierte Rennradler und bei 'In Velo Veritas' schön öfter am Start gestanden. Wir wissen also, was die Leute antreibt“, meint Danny von den drei Torpedos.

Darüber hinaus wird „Rita bringt's“ für das leibliche Wohl sorgen. Das Radwerk Poysdorf bringt einige Tropfen direkt aus dem Weinviertel. Ein Retro-Goldsprint von urban tribe und natürlich ein genussvolles Zusammentreffen der verschiedensten Radkulturen rundet den Abend ab. „Endlich kann man sich wieder treffen. Zwei Jahre waren für alle Veranstalter mühsam. Aber wir haben durchgehalten und freuen uns auf einen Abend voll mit Radkultur vom Feinsten“, fügt Horst Watzl, einer der Organisatoren, abschließend hinzu.

TICKETS

Das detaillierte Abendprogramm sowie Tickets gibt es direkt beim Veranstalter "In velo veritas".