SCHINKEN-Matinee am 15. Oktober 2017 um 11:30

THE BATTLE OF BRITAIN

Ein Film von Guy Hamilton

GB 1969
132 min, OV, 35mm

Regie Guy Hamilton
Drehbuch James Kennaway, Wilfred Greatorex
Kamera Freddie Young
Schnitt Bert Bates
Musik Ron Goodwin, William Walton
Darsteller Laurence Olivier, Michael Caine, Hein Riess, Trevor Howard, Robert Shaw, Christopher Plummer, Edward Fox, Susannah York, Ian McShane, Kenneth More, Ralph Richardson, Patrick Wymark, Michael Redgrave, Curt Jürgens, Nigel Patrick

Termine

Korrespondierend mit den Screenings von DUNKIRK, dem neuen Film von Christopher Nolan, zeigen wir in einer SCHINKEN-Matinee den Kriegsfilm Klassiker THE BATTLE OF BRITAIN von Guy Hamilton.

INHALT

Nach dem Sieg über Frankreich im Sommer 1940 bereitet die Wehrmacht eine Invasion in Großbritannien vor um endlich auch England in die Knie zu zwingen. Doch trotz Siegesgewissheit und großer zahlenmäßiger Überlegenheit treffen die deutschen Piloten auf einen sich entschlossen verteidigenden Gegner: Mit allen Mitteln versucht die Royal Air Force unter Führung von Air Marshal Sir Hugh Dowding (Laurence Olivier) einen deutschen Sieg abzuwenden und ihre zahlenmäßige Unterlegenheit mit Kampfkraft wettzumachen. Sir Hugh Dowding  verstärkt seine Truppen mit Kampfpiloten aus Kanada, Tschechien und Polen, um die Niederlage zu verhindern.
Zwischen den beiden Luftstreitkräften entbrennt ein harter Kampf, bei dem es nicht nur auf die Größe des Arsenals ankommt, sondern vor allem auch darauf, wer die bessere Strategie für den Sieg hat. 

Die englischen Piloten kämpfen mit Hingabe gegen die deutschen Bomberverbände, erleiden dabei jedoch Verluste. Nach einem britischen Luftangriff auf Berlin gerät London in das Visier deutscher Bomber, wodurch die Zivilbevölkerung stark in Mitleidenschaft gezogen wird. Doch hinter dieser Preisgabe der Hauptstadt steckt ein ausgeklügelter Plan der britischen Führung: der Angriffsdruck wird von den wichtigen Militärflugplätzen genommen. Damit ist der Wendepunkt der Schlacht erreicht, die Verluste der Deutschen erreichen schnell kritische Ausmaße. Schließlich ist die Luftwaffe gezwungen, die ständigen Angriffe auf England einzustellen.

Often overlooked in discussions of great war movies, Battle of Britain is an imperfect but visually stunning depiction of the Nazi bombing of London. The film was conceived by producer Harry Saltzman and director Guy Hamilton, both of whom had worked on the James Bond series of movies. They amassed a huge array of vintage aircraft and replicated battle sequences over England.

***

THE BATTLE OF BRITAIN

Am Tag des "Hochamts der Demokratie" ist ein Film über die erste Niederlage im Hochflug des Faschismus passend: "The Battle of Britain" feiert die wochenlange Luftschlacht im Sommer 1940. Die Nazis haben verloren. Ein britisches Panorama in Panavision. Zu sehen ist – wie in den besten World War II-Breitwandfilmen der Sixties – nichts weniger als alles. Politische, militärische und moralische Entscheidungen wie auch ihre Ausführung, das Leiden daran, auch der Spaß dabei, verkörpert von einem All-Star-Cast: Manche der Mimen sind heute noch aktiv (Christopher Plummer, Michael Caine, Ian McShane), andere zumindest nach wie vor geläufig (Curd Jürgens, Laurence Olivier), wieder andere wurden in späteren Rollen prominent (Barry Foster und Edward Fox als Dandy-Killer in Hitchcocks Frenzy bzw. Zinnemanns Day of the Jackal), und Balkongoschn Karl-Otto Alberty trat damals in gefühlt jedem zweiten Film als blader blonder Nazi vom Dienst auf. 
Die Regie von James Bond-Designer-Regisseur Guy Hamilton versammelt zahllose Beteiligte in Uniform und Zivil, auf beiden Seiten. Die Deutschen werden langsam weniger und leiser. Göring tobt. Susannah York zeigt sich in Strapsen und zuvor einem sexistischen Sergeant seine Grenzen. "Battle of Britain" würdigt die Frauen in den Informationszentralen und polnische Piloten in der Royal Air Force. Vor allem bietet der Film massige Ausstattung (Ach, die Spitfire! Pfui, die Heinkel 111!), Explosionen und Luftkämpfe als Choreografien, irrwitzige nächtliche Panoramen von Hitler bei einer Rede und vom Blitz über London. (Musik und Drehbuch vergessen wir jetzt einmal.) Ridley Scott will die Schlacht demnächst neu verfilmen. (Drehli Robnik)

 

EINHEITSPREIS: 10€ incl. Schinken- Buffet

EINE SCHINKEN-MATINEE AM SONNTAG

Wir bedanken uns bei unseren Partnern, die die Matinee mit vorzüglichem Brot, Schinken und Käse verfeinern:

Verleih

Trailer

Trailer ansehen

wussten Sie dass ...

  • bei der Eröffnung im Dezember 1960 Kirk Douglas anwesend war?
  • das Kino anfangs 900 Sitzplätze hatte?
  • das Gartenbaukino mit 736 Sitzplätzen der größte Kinosaal Wiens ist?
  • das Kino seinen Namen der "k.k. Gartenbau-Gesellschaft" zu verdanken hat, in dessen Ringstraßen-Palais das alte Gartenbau-Kino 1919 errichtet wurde?
  • das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs 70mm spielen konnte?
  • das Kino seit Anfang 2016 wieder 70mm spielfähig ist?
  • die Viennale bereits seit 1973 das Gartenbaukino als Spielstätte nutzt?
  • es bis Anfang der 80er Jahre vor den Vorstellungen eine Modeschau gab, wo aktuelle Kollektionen der großen Modehäuser präsentiert wurden?
  • die analogen Projektoren (Philips DP70 mit den Seriennummern 2032 und 2038) seit Eröffnung die selben und nach wie vor in Betrieb sind?
  • im Saal des Kinos 383 Glühbirnen installiert sind?
  • das Gartenbaukino als einziges Kino Österreichs mit einer Cinerama-Leinwand ausgestattet war?
  • der Preis einer Kinokarte im Gartenbaukino bei Eröffnung 1960 zwischen 12 und 40 Schilling lag?

Bausteinaktion

Support your local cinema!
Zur Erhaltung und Renovierung des Gartenbaukinos

Gartenbaukino zu kaufen

Alles was ein Gartenbaukino Herz begehrt gibt es jetzt hier in unserem Shop zu kaufen. Gartenbaukino zu kaufen

Philiale im Gartenbaukino

Buffet, Bar, Tanzpalast. Mit Nachspann und Filmkiosk. Täglich ab Kassabeginn bis nach der letzten Vorstellung. Philiale im Gartenbaukino

TOP