Am 1. Dezember 2018 um 19:30 in Anwesenheit von Chilly Gonzales und Philipp Jedicke

SHUT UP AND PLAY THE PIANO

Ein Film von Philipp Jedicke

D/GB 2018
83 min, OmU

Regie Philipp Jedicke
Drehbuch Philipp Jedicke
Kamera Marcus Winterbauer, Marcel Kolvenbach
Schnitt Henk Drees, Carina Mergens
Ton Ralf Weber
Musik Chilly Gonzales
Darsteller Chilly Gonzales, Peaches, Leslie Feist, Jarvis Cocker, Sibylle Berg, u.a.

Termine

"One of these days I will shut up and play the piano“ heißt es im Refrain des Songs, der zum Titel des Porträts des eklektischen Musikers Chilly Gonzales wurde. Und tatsächlich erfand sich der Kanadier, bürgerlich Jason Charles Beck, mit ruhigen Klängen am Klavier neu, nachdem er als schnoddriger Elektro-Rapper Karriere gemacht hatte. 

2003 erklärte sich der selbstgewählte Außenseiter lautstark zum Präsidenten des Berliner Undergrounds, um wenig später mit seinem leisen Album „Solo Piano“ auch die bürgerlichen Konzertsäle zu erobern. Ein langes Gespräch mit Schriftstellerin Sibylle Berg zieht sich als roter Faden durch den Film. Zwischen den beiden geht es ans Eingemachte, in ihren Fragen und Antworten stehen sie einander in nichts nach.

    

Philipp Jedicke verbindet in seinem Regiedebüt mit leichter Hand Archivmaterial mit spielerisch inszenierten Szenen und Interviews mit Weggefährt*innen wie Peaches, Leslie Feist und Jarvis Cocker. Kombiniert mit den energiegeladenen Auftritten von Gonzales gibt es einen hart arbeitenden Entertainer zu entdecken, der immer aufs Neue zu überraschen weiß.

   

 

CINEMA NEXT VORFILM zu SHUT UP AND PLAY THE PIANO

DAS BADESCHLOSS (Made for the Future)
2014, 4 min

 

Künstler, Entertainer, extravagant, Bademantel. Das alles trifft auf Chilly Gonzales zu – und auf Friedrich Liechtenstein. Im Musikvideo “Das Badeschloss” wird der Musiker nach Bad Gastein ins alte Kurhotel geschickt, das einst eine glamouröse Zukunft versprach. Shut Up und steig ein!

   

Eine Kooperation mit CINEMA NEXT - Junges Kino aus Österreich. www.cinemanext.at

Pressestimmen

A preposterous spectacle, but admirably ambitious and highly entertaining. 

The Hollywood Reporter

Verleih

Trailer

Trailer ansehen

wussten Sie dass ...

  • bei der Eröffnung im Dezember 1960 Kirk Douglas anwesend war?
  • das Kino anfangs 900 Sitzplätze hatte?
  • das Gartenbaukino mit 736 Sitzplätzen der größte Kinosaal Wiens ist?
  • das Kino seinen Namen der "k.k. Gartenbau-Gesellschaft" zu verdanken hat, in dessen Ringstraßen-Palais das alte Gartenbau-Kino 1919 errichtet wurde?
  • das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs 70mm spielen konnte?
  • das Kino seit Anfang 2016 wieder 70mm spielfähig ist?
  • die Viennale bereits seit 1973 das Gartenbaukino als Spielstätte nutzt?
  • es bis Anfang der 80er Jahre vor den Vorstellungen eine Modeschau gab, wo aktuelle Kollektionen der großen Modehäuser präsentiert wurden?
  • die analogen Projektoren (Philips DP70 mit den Seriennummern 2032 und 2038) seit Eröffnung die selben und nach wie vor in Betrieb sind?
  • im Saal des Kinos 383 Glühbirnen installiert sind?
  • das Gartenbaukino als einziges Kino Österreichs mit einer Cinerama-Leinwand ausgestattet war?
  • der Preis einer Kinokarte im Gartenbaukino bei Eröffnung 1960 zwischen 12 und 40 Schilling lag?

Bausteinaktion

Support your local cinema!Zur Erhaltung und Renovierung des Gartenbaukinos

Gartenbaukino zu kaufen

Alles was ein Gartenbaukino Herz begehrt gibt es jetzt hier in unserem Shop zu kaufen. Gartenbaukino zu kaufen

Philiale im Gartenbaukino

Buffet, Bar, Tanzpalast. Mit Nachspann und Filmkiosk. Täglich ab Kassabeginn bis nach der letzten Vorstellung. Philiale im Gartenbaukino

TOP