A SPIKE LEE TRIBUTE

MALCOLM X

Ein Film von Spike Lee

USA 1992
201 min, OmU, 35mm

Regie Spike Lee
Drehbuch Spike Lee, Arnold Perl
Kamera Ernest Dickerson
Schnitt Barry Alexander Brown
Musik erence Blanchard
Darsteller Mit Denzel Washington, Angela Bassett, Albert Hall, Al Freeman Jr., Delroy Lindo, Theresa Randle, Kate Vernon,James McDaniel, Lonette McKee, Tommy Hollis

Termine

Basierend auf dem Buch von Alex Haley, ist der Film Spike Lees Biopic über den kontroversen schwarzen Nationalisten Malcolm X. In den späten 1980er-Jahren erstarkte das Interesse an dieser einflussreichen Ikone der Black Power Bewegung, u.a. im Zuge der Politisierung von Hip Hop und der populären black culture.

Die außergewöhnliche Geschichte von Malcolm X beginnt als Malcolm Little in Detroit, wo er aufwächst, seinen Vater bei einem Mordanschlag des Ku-Klux-Klan verliert und seine Mutter bald darauf in eine Nervenheilanstalt eingewiesen werden muss. Als er als Jugendlicher nach Boston umzieht, beginnt seine "Karriere" wie die vieler schwarzer Ghetto-Kids: Ein fehlender Schulabschluss, Arbeitslosigkeit, Dealen, Stehlen führen geradewegs ins Gefängnis.

Dort lernt er einen Anhänger der schwarzen Moslem-Sekte von Elijah Muhammad kennen und konvertiert zum Islam. Er bringt jede freie Minute in der Gefängnisbibliothek zu, wird nach seiner Haftentlassung schnell zum Liebling des Sektenführers und steigt zum Sprecher der "Nation of Islam" auf. Mit feurigen Reden macht er aus der Sekte eine Massenbewegung, die nichts von Martin Luther Kings Integration wissen will, sondern einen eigenen schwarzen Staat fordert. Ein paar Erlebnisse verändern jedoch Malcolms Sichtweise. Er verlässt die Organisation und schwört auf einer Pilgerfahrt nach Mekka dem militanten Rassenkampf ab. Im Februar 1965 wird Malcolm X vor den Augen seiner Familie niedergeschossen.

   

 

Pressestimmen

Lee and company have performed a powerful service: they have brought Malcolm X very much to life again, both as man and myth. 

Newsweek

 

An ambitious, tough, seriously considered biographical film that, with honor, eludes easy characterization.

New York Times

 

This is an extraordinary life, and Spike Lee has told it in an extraordinary film. 

Chicago Sun Times

Trailer

Trailer ansehen

wussten Sie dass ...

  • bei der Eröffnung im Dezember 1960 Kirk Douglas anwesend war?
  • das Kino anfangs 900 Sitzplätze hatte?
  • das Gartenbaukino mit 736 Sitzplätzen der größte Kinosaal Wiens ist?
  • das Kino seinen Namen der "k.k. Gartenbau-Gesellschaft" zu verdanken hat, in dessen Ringstraßen-Palais das alte Gartenbau-Kino 1919 errichtet wurde?
  • das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs 70mm spielen konnte?
  • das Kino seit Anfang 2016 wieder 70mm spielfähig ist?
  • die Viennale bereits seit 1973 das Gartenbaukino als Spielstätte nutzt?
  • es bis Anfang der 80er Jahre vor den Vorstellungen eine Modeschau gab, wo aktuelle Kollektionen der großen Modehäuser präsentiert wurden?
  • die analogen Projektoren (Philips DP70 mit den Seriennummern 2032 und 2038) seit Eröffnung die selben und nach wie vor in Betrieb sind?
  • im Saal des Kinos 383 Glühbirnen installiert sind?
  • das Gartenbaukino als einziges Kino Österreichs mit einer Cinerama-Leinwand ausgestattet war?
  • der Preis einer Kinokarte im Gartenbaukino bei Eröffnung 1960 zwischen 12 und 40 Schilling lag?

Bausteinaktion

Support your local cinema!Zur Erhaltung und Renovierung des Gartenbaukinos

Gartenbaukino zu kaufen

Alles was ein Gartenbaukino Herz begehrt gibt es jetzt hier in unserem Shop zu kaufen. Gartenbaukino zu kaufen

Philiale im Gartenbaukino

Buffet, Bar, Tanzpalast. Mit Nachspann und Filmkiosk. Täglich ab Kassabeginn bis nach der letzten Vorstellung. Philiale im Gartenbaukino

TOP