The Bigger Picture: 70mm im Gartenbaukino

LAWRENCE OF ARABIA

Ein Film von David Lean

GB 1962
227 min, OV, 70mm

Regie David Lean
Drehbuch Robert Bolt, Michael Wilson
Kamera Freddie Young
Schnitt Anne V. Coates
Musik Maurice Jarre
Darsteller Peter O'Toole, Omar Sharif, Alec Guinness, Anthony Quinn, Jack Hawkins, José Ferrer, Anthony Quayle, Claude Rains, Arthur Kennedy

Termine

"Wie ist Dein Name?" - "Mein Name ist nur für meine Freunde da."

Wir kennen nicht nur dieses und manch anderes großartige Zitat aus den vielen legendären Dialogen dieses epischen Klassikers. Wir kennen natürlich auch seinen Namen: T.E. Lawrence. Oder Lawrence of Arabia, für die Filmfreunde. 1962 drehte Altmeister David Lean dieses vermeintlich unrealisierbare filmische Machwerk, über das der Schauspieler Omar Sharif rückblickend folgendes sagte: „Wenn du der Produzent mit dem Geld bist, und jemand kommt zu dir, der sagt, er möchte einen Film drehen, der vier Stunden lang ist, ohne Stars, ohne Frauen und ohne Liebesgeschichte und auch nicht mit viel Action, und er möchte eine riesige Geldsumme ausgeben, um den Film in der Wüste drehen zu können – was würdest du sagen!?“

David Lean hat das Unmögliche gemeinsam mit Produzent Sam Spiegel möglich gemacht – und einen der monumentalsten und – weithin anerkannt - größten Filme der Geschichte gedreht. Er hat 7 Oscars gewonnen, Peter O’Toole und Omar Sharif zu Weltstars gemacht und Generationen von Filmemachern wie Francis Ford Coppola, Steven Spielberg, Werner Herzog, George Lucas oder Terry Gilliam inspiriert.

   

Der Plot basiert auf T.E. Lawrences Buch „The Seven Pillars of Wisdom“, in dem er seine Erinnerungen an die Kriegsjahre niedergeschrieben hatte. In aller Kürze erzählt, geht es um die Story von besagtem Lawrence (Peter O’Toole), einem britischen Offizier, der während des Ersten Weltkrieges nach Kairo beordert wird, um den Aufstand der Araber gegen die mit den Deutschen verbündeten Türken zu planen. Es gelingt ihm auch tatsächlich, die zersplitterten arabischen Volksstämme unter der Flagge von Prinz Feisal (Alec Guinness) zu einen und die Türken durch gezielte taktische Angriffe zurückzudrängen. Doch das militärisch wichtige Bündnis droht zu scheitern und auch das Versprechen, den Arabern ihre Unabhängigkeit zu gewährleisten, scheinen die Briten nicht halten zu wollen…

Es ist allerdings nicht die Story, die diesen Film hervorhebt. Vielmehr sind es die atemberaubende Kinematografie von Freddie Young, der kongeniale Soundtrack von Maurice Jarre, die großartigen schauspielerischen Leistungen von v.a. Peter O’Toole und Omar Sharif sowie die pointierten Dialoge des Drehbuchs.

Wir spielen den Film von einer ganz neuen 70mm-Kopie von 2017! So kann das Spektakel seine volle visuelle Wirkung entfalten. The Bigger Picture - on the biggest screen!

   

Pressestimmen

What a bold, mad act of genius it was, to make Lawrence of Arabia.

Chicago Sun-Times

Freddie Young’s cinematography is conceivably the greatest desert photography that we have in movies. [...] Magisterial, intelligent, handsome, mysterious, proud, brilliant, imperialist, bombastic, narcissistic: the film, like its hero, is all these things.

Jonathan Rosenbaum (renommierter amerikanischer Filmkritiker)

What red-blooded passion this film has and what formal brilliance.

The Guardian

Verleih

Park Circus

Trailer

Trailer ansehen

wussten Sie dass ...

  • bei der Eröffnung im Dezember 1960 Kirk Douglas anwesend war?
  • das Kino anfangs 900 Sitzplätze hatte?
  • das Gartenbaukino mit 736 Sitzplätzen der größte Kinosaal Wiens ist?
  • das Kino seinen Namen der "k.k. Gartenbau-Gesellschaft" zu verdanken hat, in dessen Ringstraßen-Palais das alte Gartenbau-Kino 1919 errichtet wurde?
  • das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs 70mm spielen konnte?
  • das Kino seit Anfang 2016 wieder 70mm spielfähig ist?
  • die Viennale bereits seit 1973 das Gartenbaukino als Spielstätte nutzt?
  • es bis Anfang der 80er Jahre vor den Vorstellungen eine Modeschau gab, wo aktuelle Kollektionen der großen Modehäuser präsentiert wurden?
  • die analogen Projektoren (Philips DP70 mit den Seriennummern 2032 und 2038) seit Eröffnung die selben und nach wie vor in Betrieb sind?
  • im Saal des Kinos 383 Glühbirnen installiert sind?
  • das Gartenbaukino als einziges Kino Österreichs mit einer Cinerama-Leinwand ausgestattet war?
  • der Preis einer Kinokarte im Gartenbaukino bei Eröffnung 1960 zwischen 12 und 40 Schilling lag?

Bausteinaktion

Support your local cinema!Zur Erhaltung und Renovierung des Gartenbaukinos

Gartenbaukino zu kaufen

Alles was ein Gartenbaukino Herz begehrt gibt es jetzt hier in unserem Shop zu kaufen. Gartenbaukino zu kaufen

Philiale im Gartenbaukino

Buffet, Bar, Tanzpalast. Mit Nachspann und Filmkiosk. Täglich ab Kassabeginn bis nach der letzten Vorstellung. Philiale im Gartenbaukino

TOP