15. April 2010 | 20:30 Uhr

FULLFRAME 2010

Internationaler Experimental- und Avantgardefilm

Veranstalter

Termine

Kunstfilm muss nicht ins Kino...

... doch es gibt künstlerische Arbeiten, die durch den konzentrierten Blick und die Projektionsgröße an Kraft gewinnen. Am 15. April um 20:30 zeigt fullframe im Wiener Gartenbaukino solche Arbeiten.

Gezeigt wird, auf der 120 Quadratmeter großen Leinwand, ein 120 minütiges Programm aus Experimental-/Avantgardefilmen und einem Liveact.

 

Unter den 21 TeilnehmerInnen finden sich unter anderem Gustav Deutsch, Gerda Lampalzer und Julian Rosefeldt.

Für den Liveact arbeitet Ulla Rauter (Glissando) mit freyer/luftensteiner zusammen. Ein mit Kupfersaiten bespannter Violinbogen erzeugt, auf der Haut gestrichen, Töne und Akkorde. Die Haut mit ihrer Eigenschaft als Stromleiter wird zur klanggestaltenden Oberfläche, zum elektrodermalen Interface.


fullframe findet einmal jährlich im Wiener Gartenbaukino statt.

Ein Hauptanliegen von fullframe ist es, Experimental- und Avantgardefilmen eine Plattform zu bieten und bei der Zusammenstellung des Programms wird besonders auf den Spielort eingegangen. So macht in gewisser Weise der Rahmen das Programm.

 

15. April 2010, GARTENBAUKINO 

Programmstart: 20:30 Uhr

Eintritt: 6.- Euro 

wussten Sie dass ...

  • bei der Eröffnung im Dezember 1960 Kirk Douglas anwesend war?
  • das Kino anfangs 900 Sitzplätze hatte?
  • das Gartenbaukino mit 736 Sitzplätzen der größte Kinosaal Wiens ist?
  • das Kino seinen Namen der "k.k. Gartenbau-Gesellschaft" zu verdanken hat, in dessen Ringstraßen-Palais das alte Gartenbau-Kino 1919 errichtet wurde?
  • das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs 70mm spielen konnte?
  • das Kino seit Anfang 2016 wieder 70mm spielfähig ist?
  • die Viennale bereits seit 1973 das Gartenbaukino als Spielstätte nutzt?
  • es bis Anfang der 80er Jahre vor den Vorstellungen eine Modeschau gab, wo aktuelle Kollektionen der großen Modehäuser präsentiert wurden?
  • die analogen Projektoren (Philips DP70 mit den Seriennummern 2032 und 2038) seit Eröffnung die selben und nach wie vor in Betrieb sind?
  • im Saal des Kinos 383 Glühbirnen installiert sind?
  • das Gartenbaukino als einziges Kino Österreichs mit einer Cinerama-Leinwand ausgestattet war?
  • der Preis einer Kinokarte im Gartenbaukino bei Eröffnung 1960 zwischen 12 und 40 Schilling lag?

Bausteinaktion

Support your local cinema!Zur Erhaltung und Renovierung des Gartenbaukinos

Gartenbaukino zu kaufen

Alles was ein Gartenbaukino Herz begehrt gibt es jetzt hier in unserem Shop zu kaufen. Gartenbaukino zu kaufen

Philiale im Gartenbaukino

Buffet, Bar, Tanzpalast. Mit Nachspann und Filmkiosk. Täglich ab Kassabeginn bis nach der letzten Vorstellung. Philiale im Gartenbaukino

TOP