Der Oscar-Gewinner nur noch bis Samstag im Gartenbaukino!

CITIZENFOUR

Ein Film von Laura Poitras

D/USA 2014
114 min, OmU, digital

Regie Laura Poitras
Kamera Laura Poitras, Kirsten Johnson, Katy Scoggin, Trevor Paglen
Schnitt Mathilde Bonnefoy
Darsteller Mit Edward Snowden, Glenn Greenwald, Jacob Appelbaum u.a.

Termine

**************************

OSCAR-GEWINNER IN DER KATEGORIE BESTER DOKUMENTARFILM!

**************************

Als Edward Snowden seine erste verschlüsselte email unter dem Namen “Citizenfour” im Januar 2013 an Laura Poitras schickt, arbeitet die Filmemacherin bereits an einem Film über die Praxis der Massenüberwachung, dem dritten Teil ihrer Trilogie über die USA nach 9/11. Snowden hatte Poitras nicht zuletzt deshalb als Kontaktperson gewählt, weil sie seit Jahren selbst eine Zielperson der Geheimdienste war, die bei der Einreise oder Ausreise in den USA regelmäßig aufgehalten und verhört wurde.

“Citizenfour” gibt sich als hochrangiger Computerspezialist im Dienst US-amerikanischer Nachrichtendienste zu erkennen und stellt Beweise für die massive Überwachung der weltweiten Kommunikation via Telefon und Internet in Aussicht. Nach monatelangem Austausch verschlüsselter Emails vereinbaren Laura Poitras und “Citizenfour” ein persönliches Treffen, zu dem der Journalist Glenn Greenwald hinzugezogen werden soll.

 Poitras erhält die Erlaubnis, während des Treffens zu filmen. Poitras und Greenwald sind in New York, als die Nachricht von “Citizenfour” eintrifft, dass das Treffen in Hongkong stattfinden soll.

CITIZENFOUR lässt uns teilhaben an diesen ersten Begegnungun von Poitras und Greenwald mit Snowden – einer Situation, in der die Beteiligten auf Gedeih und Verderb auf gegenseitiges Vertrauen angewiesen sind. Laura Poitras filmt die acht Tage der verdeckten Zusammenkünfte im Hotelzimmer, in denen Snowden über die vorgelegten Dokumente Auskunft gibt. Der Medienwirbel, der nach den ersten Artikeln über die Snowden-Dokumente über die vier Anwesenden in diesem gesichtslosen Hotelzimmer hereinbricht, verstärkt den Druck zu schnellen Entscheidungen, die ihr Leben für immer verändern werden.

CITIZENFOUR zeigt nicht nur die Gefahren geheimdienstlicher Überwachungen auf – er lässt sie uns miterleben. Wer diesen Film gesehen hat, wird anders über den Umgang mit seinem Telefon, seiner Kreditkarte, seinem Webbrowser oder seinem Internet-Profil nachdenken. CITIZENFOUR zeigt den Menschen Edward Snowden, wie er noch nie zu sehen war, und erhellt aus dieser Nähe die Beweggründe für eine der folgenreichsten Enthüllungen der letzten Jahrzehnte. CITIZENFOUR erlaubt es uns in in beispielloser Weise, die Begegnungen von Laura Poitras und Glenn Greenwald mit Edward Snowden in Hongkong mitzuerleben und einen eigenen Blick auf die Ereignisse und Enthüllungen ebenso wie seine Protagonisten zu gewinnen.

 

Pressestimmen

Faszinierend und herausfordernd ... Einer der wichtigsten und prägendsten Dokumentarfilme der letzten Jahre.

THE HOLLYWOOD REPORTER

Spannender kann ein Dokumentarfilm kaum sein: Der Zuschauer ist unmittelbar in einer Situation dabei, in der Weltgeschichte geschrieben wird.

KINO-ZEIT.DE

Absolut elektrisierend ... Der Plot ist dramatisch wirklich, die Kamera hält nicht nur ein historisches Ereignis fest, sie ist Teil seiner Entstehung.

WASHINGTON POST

Der packendste Thriller des Jahres ... CITIZENFOUR knistert 114 Minuten lang vor Energie!

THE GUARDIAN

Ein elektrisierender Film, ein Spionage-Thriller aus dem wirklichen Leben ... Egal, wie gut sie die Snowden-Affäre zu kennen glauben: Der Film liefert bedeutende Einblicke und Zusammenhänge und überraschende neue Fakten – und nicht zuletzt die direkte Begegnung mit dem bisher berühmtesten Whistleblower des 21. Jahrhunderts.

SALON

Die Bilder sind so spannend, nahe dran, weltbewegend, dass man beim Zuschauen fast meint zu träumen. Poitras zeigt uns Geschichte in dem Moment, in dem sie geschieht, Szenen von einer solchen Unmittelbarkeit, dass man diesen Film gesehen haben muss.

VILLAGE VOICE

Wie sehr man mit der Geschichte Edward Snodwens und seiner Enthüllungen vertraut zu sein glaubt, nichts kann einen auf die schlagende Wirkung von Laura Poitras’ herausragendem Film CITIZENFOUR vorbereiten.

VARIETY

 

 

Verleih

Polyfilm

Links

Trailer

Trailer ansehen

wussten Sie dass ...

  • bei der Eröffnung im Dezember 1960 Kirk Douglas anwesend war?
  • das Kino anfangs 900 Sitzplätze hatte?
  • das Gartenbaukino mit 736 Sitzplätzen der größte Kinosaal Wiens ist?
  • das Kino seinen Namen der "k.k. Gartenbau-Gesellschaft" zu verdanken hat, in dessen Ringstraßen-Palais das alte Gartenbau-Kino 1919 errichtet wurde?
  • das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs 70mm spielen konnte?
  • das Kino seit Anfang 2016 wieder 70mm spielfähig ist?
  • die Viennale bereits seit 1973 das Gartenbaukino als Spielstätte nutzt?
  • es bis Anfang der 80er Jahre vor den Vorstellungen eine Modeschau gab, wo aktuelle Kollektionen der großen Modehäuser präsentiert wurden?
  • die analogen Projektoren (Philips DP70 mit den Seriennummern 2032 und 2038) seit Eröffnung die selben und nach wie vor in Betrieb sind?
  • im Saal des Kinos 383 Glühbirnen installiert sind?
  • das Gartenbaukino als einziges Kino Österreichs mit einer Cinerama-Leinwand ausgestattet war?
  • der Preis einer Kinokarte im Gartenbaukino bei Eröffnung 1960 zwischen 12 und 40 Schilling lag?

Bausteinaktion

Support your local cinema!Zur Erhaltung und Renovierung des Gartenbaukinos

Gartenbaukino zu kaufen

Alles was ein Gartenbaukino Herz begehrt gibt es jetzt hier in unserem Shop zu kaufen. Gartenbaukino zu kaufen

Philiale im Gartenbaukino

Buffet, Bar, Tanzpalast. Mit Nachspann und Filmkiosk. Täglich ab Kassabeginn bis nach der letzten Vorstellung. Philiale im Gartenbaukino

TOP