Mit Filmprogramm und Fotoausstellung BOATPEOPLE

BOCK AUF KULTUR Eröffnung & Auftakt Flucht-Film-Tage

Am 1. Oktober um 19:30

Veranstalter Bock auf Kultur / Verein Ute Bock

Termine

Der Verein Bock auf Kultur lädt ein zur Eröffnung der Flucht-Film-Tage

Filmprogramm

MINOR BORDER
Ein Film von Lisbeth Kovacic, A 2014, 25min

Ein Bagger demontiert einen Grenzübergang. Während sich im Bild die Balken biegen, entspinnt sich im Off ein Gedankenaustausch über die vermeintliche Bewegungsfreiheit in Zeiten von Schengen. Darüber, ob und inwiefern Demarkationslinien auch nach Abriss ihrer architektonischen Manifestationen fortbestehen. Eine subtile Ortserkundung im dokumentarischen Grenzland von Fakt und Emotion. (Diagonale)

Der Film gewann den Preis für den besten Kurzdokumentarfilm bei der Diagonale 2015.

http://lisbeth.klingt.org
Trailer

OF STAINS, SCRAP AND TIRES
Ein Film von Sebastian Brameshuber, A 2014, 19min

Mit der Sprengung einer Erzberg-Felswand setzt dieser Film ein – und mit einem Brecht-Gedicht aus der Zeit zwischen den Kriegen, das über die enge Verbindung zwischen der steirischen Automobil- und der Rüstungsindustrie nachdenkt. Zwei lange Fahrten durch graues Land werden folgen, während sanfte Männerstimmen aus dem Off telefonisch Geschäfte in die Wege zu leiten versuchen. Of Stains, Scrap & Tires ist eine ruhige dokumentarische Miniatur, die das Auto-Exportbusiness dreier junger Nigerianer in der Erzbergregion als Assoziations-Ausgangspunkt wählt, um Grundsätzlicheres zu Erster und Dritter Welt, zu Bewegung und Stillstand, Wirtschaft, Raum und Freizeit zu formulieren. (Stefan Grissemann)

Trailer


ENTWÜRFE
Ein Film von Juri Schaden, A 2013, 22min

Früher sorgte der Erzabbau für Arbeitsplätze in der steirischen Gemeinde Vordernberg, heute liegen die Hoffnungen auf dem geplanten Schubhaftzentrum für Asylsuchende. Juri Schaden verwebt Bilder von (architektonischen) Entwürfen des Gebäudes mit ambivalenten Perspektiven auf Sicherheit, Freiheit, das Angehaltensein/-werden. Nicht als unumstößliche, lineare Erzählung, sondern als interpretativ offener filmischer Essay. (sixpackfilm)

ENTWÜRFE auf sixpackfilm.com

Anschließend: Gespräch mit den RegisseurInnen

 

SPECIAL: Ausstellung im Foyer des Gartenbaukinos: „boatpeople“ – Markus Thums porträtierte Menschen

"Dann seid ihr tot!"

Dabei haben sie viel hinter sich. Sie mussten zuerst tagelang, wochenlang durch die Sahara marschieren, mit Durst, Hunger und der Todesangst als Begleiter. Sie mussten im Laufe ihr ganzes Erspartes an dubiose Helfer aushändigen. Jullow, der Mann aus Guinea hat dem Fotografen erzählt, wie diese dubiosen Helfer agieren. Sie hatten von einem großen Schiff erzählt. Doch als er mit den anderen in der Nacht zur Ablegestelle gebracht wurde, war das Schiff nur ein arg ramponierter Kutter. Hatte er in diesem Moment eine andere Wahl? "Man hat uns gedroht: Wenn ihr nicht einsteigt, dann seid ihr tot!"

An einer Wand neben seinem Schreibtisch hat der Wiener Fotograf Markus Thums Bilder seiner Ausstellung angebracht. Das Thema lässt ihn nicht mehr los. Vor weniger als einem Monat hatte ihn ein Foto schockiert: "Auf dem Foto war ein Mädchen zu sehen, vielleicht zwei Jahre alt, so wie meine Tochter. Das Mädchen schwamm im Meer. Es war tot."  Er wollte helfen, mit den Mitteln, die er beherrscht. Markus Thums hat zwei Tage lang im Flüchtlingshaus von Ute Bock fotografiert, dabei auch einiges für sein eigenes Leben gelernt: "Mich hat die positive Lebenseinstellung der Männer beeindruckt. Ich dachte zuvor, dass ich große Probleme zu lösen habe. Aber da hat sich so manches relativiert." Die Bilder, die er produziert hat, sind auch Bilder wider das Klischee: "Ich hatte mir zuvor ausgemalt, dass ich mit gebrochenen Menschen zu tun haben werde, aber das sind sie gar nicht."

 

Ausklang: Patrick Pulsinger & Zanshin

Donnerstag, 1. Oktober 2015, Einlass 18:30 / Beginn: 19:30

Tickets können ab sofort gekauft und reserviert werden; Ticketpreis: 7€

Links

wussten Sie dass ...

  • bei der Eröffnung im Dezember 1960 Kirk Douglas anwesend war?
  • das Kino anfangs 900 Sitzplätze hatte?
  • das Gartenbaukino mit 736 Sitzplätzen der größte Kinosaal Wiens ist?
  • das Kino seinen Namen der "k.k. Gartenbau-Gesellschaft" zu verdanken hat, in dessen Ringstraßen-Palais das alte Gartenbau-Kino 1919 errichtet wurde?
  • das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs 70mm spielen konnte?
  • das Kino seit Anfang 2016 wieder 70mm spielfähig ist?
  • die Viennale bereits seit 1973 das Gartenbaukino als Spielstätte nutzt?
  • es bis Anfang der 80er Jahre vor den Vorstellungen eine Modeschau gab, wo aktuelle Kollektionen der großen Modehäuser präsentiert wurden?
  • die analogen Projektoren (Philips DP70 mit den Seriennummern 2032 und 2038) seit Eröffnung die selben und nach wie vor in Betrieb sind?
  • im Saal des Kinos 383 Glühbirnen installiert sind?
  • das Gartenbaukino als einziges Kino Österreichs mit einer Cinerama-Leinwand ausgestattet war?
  • der Preis einer Kinokarte im Gartenbaukino bei Eröffnung 1960 zwischen 12 und 40 Schilling lag?

Bausteinaktion

Support your local cinema!Zur Erhaltung und Renovierung des Gartenbaukinos

Gartenbaukino zu kaufen

Alles was ein Gartenbaukino Herz begehrt gibt es jetzt hier in unserem Shop zu kaufen. Gartenbaukino zu kaufen

Philiale im Gartenbaukino

Buffet, Bar, Tanzpalast. Mit Nachspann und Filmkiosk. Täglich ab Kassabeginn bis nach der letzten Vorstellung. Philiale im Gartenbaukino

TOP