21. September bis 6. Oktober 2020 im Gartenbaukino!

WERKSCHAU Andrej Tarkovskij

Veranstalter Gartenbaukino

Das Gartenbaukino widmet sich ab 21. September ein ganz besonderen Personalie, einem der wenigen ganz Großen der Filmgeschichte - ANDREJ TARKOVSKIJ. Wir präsentieren nach langer Zeit in Österreich wieder eine Werkschau und zeigen neben den sieben Langfilmen Tarkovskijs auch seinen Diplomfilm sowie als Österreich-Premiere die aktuellste Dokumentation über sein Schaffen (Weltpremiere bei den Filmfestspielen in Venedig 2019).

Der 1932 in der Sowjetunion geborene Regisseur ist untrennbar mit der Filmgeschichte verbunden. Fast jeder seine Filme besitzt eine turbulente Entstehungsgeschichte, schuf Neuheiten und löste die unterschiedlichsten Reaktionen aus. Sein Abschlussfilm an der WGIK (Gerassimow-Institut für Kinematographie) war der Kurzfilm “Die Straßenwalze und die Geige” (OT: “Katok i skripka”, 1961, RU). Danach konnte er sieben weitere Langfilme realisieren. In den Filmwissenschaften wird sein Werk in drei Abschnitte eingeteilt. So bilden der Kriegsfilm “Iwans Kindheit” (OT: “Ivanovo detstvo”, 1962, RU), der Historienfilm “Andrej Rubljow” (OT: “Andrey Rublev”, 1966, RU) und der Science-Fiction-Film “Solaris” (OT: “Solyaris”, 1972, RU) das Frühwerk des Filmkünstlers. Mit dem autobiographischen Film “Der Spiegel” (OT: “Zerkalo”, 1975, RU) findet ein Übergang zu seinem Spätwerk statt, welches aus den drei Filmen “Stalker” (OT: “Stalker”, 1979, RU), “Nostalgia” (OT: “Nostalghia”, 1983, IT/RU) und “Opfer” (OT: “Offret”, 1986, SE/FR/USA) besteht. (vgl. Testkammer)

FILME & TICKETS

Double Feature
DIE STRASSENWALZE UND DIE GEIGE (Katok i skripka)
UdSSR 1960, 46 min, OmdU
ANDREJ TARKOVSKIJ. A CINEMA PRAYER
ITA/RUS/SWE 2019, 97 min, OmeU

IWANS KINDHEIT (Ivanovo Detstvo)
UdSSR 1962, 95 min, OmdU

ANDREJ RUBLJOW (Andrey Rublev)
UdSSR 1966–69, 185 min, OmdU

SOLARIS (Solyaris)
UdSSR 1972, 167 min, 35mm, OmeU

DER SPIEGEL (Zerkalo)
UdSSR 1975, 108 min, 35mm, OmeU

STALKER
UdSSR 1980, 163 min, 35mm, OmeU

NOSTALGIA (Nostalghia)
ITA/UdSSR 1983, 121 min, OmdU

OPFER (Offret)
SWE/FRA/GB 1986, 149 min, OmdU

wussten Sie dass ...

  • bei der Eröffnung im Dezember 1960 Kirk Douglas anwesend war?
  • das Kino anfangs 900 Sitzplätze hatte?
  • das Gartenbaukino mit 736 Sitzplätzen der größte Kinosaal Wiens ist?
  • das Kino seinen Namen der "k.k. Gartenbau-Gesellschaft" zu verdanken hat, in dessen Ringstraßen-Palais das alte Gartenbau-Kino 1919 errichtet wurde?
  • das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs 70mm spielen konnte?
  • das Kino seit Anfang 2016 wieder 70mm spielfähig ist?
  • die Viennale bereits seit 1973 das Gartenbaukino als Spielstätte nutzt?
  • es bis Anfang der 80er Jahre vor den Vorstellungen eine Modeschau gab, wo aktuelle Kollektionen der großen Modehäuser präsentiert wurden?
  • die analogen Projektoren (Philips DP70 mit den Seriennummern 2032 und 2038) seit Eröffnung die selben und nach wie vor in Betrieb sind?
  • im Saal des Kinos 383 Glühbirnen installiert sind?
  • das Gartenbaukino als einziges Kino Österreichs mit einer Cinerama-Leinwand ausgestattet war?
  • der Preis einer Kinokarte im Gartenbaukino bei Eröffnung 1960 zwischen 12 und 40 Schilling lag?

Gartenbaukino zu kaufen

Alles was ein Gartenbaukino Herz begehrt gibt es jetzt hier in unserem Shop zu kaufen. Gartenbaukino zu kaufen

#kinodenktweiter

Die Umwelt- und Nachhaltigkeits-Initiative des Gartenbaukinos.
Lesen Sie mehr...

TOP