"Edelweiß" auf 70mm!

THE SOUND OF MUSIC (70MM)

Ein Film von Robert Wise

USA 1965
172 min, OV, 70mm

Regie Robert Wise
Drehbuch Ernest Lehman nach einem Buch von Maria von Trapp
Kamera Ted D. McCord
Schnitt William H. Reynolds
Musik Richard Rodgers, Oscar Hammerstein II, Irwin Kostal (score)
Darsteller Julie Andrews, Christopher Plummer, Eleanor Parker, Richard Haydn, Peggy Wood

Termine

  • Fr, 19. Apr. 2019 18:00 Tickets
    ( Einheitspreis inkl. 70mm-Zuschlag: € 12,50.- )
  • So, 21. Apr. 2019 12:00 Tickets
    ( SCHINKEN-Matinee | Einheitspreis inkl. 70mm-Zuschlag: € 12,50.- )
  • Do, 02. Mai. 2019 18:00 Tickets
    ( Einheitspreis inkl. 70mm-Zuschlag: € 12,50.- )

Schinken. Große Filme, bigger than life. Im Rahmen dieser Matinee-Filmreihe entstauben wir Klassiker, die ihren fixen Platz in der Filmhistorie zwar längst innehaben, aber kaum im Kino zu erleben sind. Wir geben ihnen eine würdige Präsenz -  auf der großen Leinwand des Gartenbaukinos.

Wieder wird es nicht an einer passenden kulinarischen Begleitung mangeln - dank unserer SCHINKEN-Partner Radatz  und Der Schweizer!

Nur die Vorstellung am Sonntag, 21. April 2019 läuft als SCHINKEN-Matinee!

       

 

Im Rahmen von

THE BIGGER PICTURE: 70MM IM GARTENBAUKINO

18. April bis 2. Mai 2019

 

 

   

THE SOUND OF MUSIC - wo fängt man da am besten an...?

Ein Film, der das Bild von Österreich auf den amerikanischen Kontinenten nachhaltigst geprägt hat und weiterhin prägt. Gleichzeitig ein Film, den in Österreich selbst wiederum kaum jemand gesehen hat. Ein Film, der tausende und abertausende Touristen nach Österreich und da vor allem nach Salzburg spült, wo gern auch jene Tour gebucht wird, die einen zu den verschiedenen Drehorten des Films bringt. Dennoch darf man THE SOUND OF MUSIC nicht als längsten jemals gedrehten touristischen Werbespot für Österreich abtun. Das wäre nicht fair.

Fair ist es, vor allem als Österreicher, den Film von seiner Rezeptionsgeschichte abzukoppeln. Dann hat man es plötzlich mit einem furios ins Medium Film überführten Musical zu tun, das zwar natürlich als Feel Good-Movie angelegt ist, das aber auch vor Charme und Esprit nur so sprüht.

Die Story basiert, wenn auch nur sehr lose, auf den Memoiren von Maria von Trapp und ihrer Erzählung vom Leben der Trapp-Familie, einer äußerst beliebten und erfolgreichen singenden Familie in den 30er und 40er Jahren.

Die junge Nonne Maria passt wegen ihres überbordenden jugendlichen Enthusiasmus und gewisser Probleme mit Disziplin nicht wirklich ins Kloster. Als der verwitwete Marine-Captain Georg von Trapp die Äbtissin bittet, ihm für seine sieben Kinder eine Gouvernante zu schicken, fällt die Wahl daher schnell auf Maria. In einen militärisch streng und ohne Einfühlungsvermögen für die nach Vaterliebe verlangenden Kinder geführten Haushalt bringt Maria Musik, Kreativität, Spontanität und jede Menge Spaß. Es braucht seine Zeit, bis der gestrenge und kühle Herr von Trapp den Einfluss von Maria auf seine Kinder als positiv sehen kann, sich selbst in sie verliebt, seine Verlobung mit einer distinguierten Dame der feinen Gesellschaft auflöst und Maria heiratet.

Während der Hochzeitsreise der Trapps nach Paris erlebt Österreich den Anschluss an Hitler-Deutschland, der erfahrene Marine-Kapitän und Nazi-Gegner soll Wehrmachtssoldat werden. Seine Weigerung, dies zu tun, bringt eine politische Dimension in den Film ein und führt schließlich zu spannenden Fluchtszenen, die die Salzburger Festspiele genauso inkludieren wie den Obersalzberg und die Schweiz - die im Film übrigens direkt an Salzburg grenzt.

   

Die von Rodgers & Hammerstein geschriebenen Songs sind ein großer Teil der Erfolgsgeschichte des Films. "Edelweiß" gilt vielen Amerikanern noch heute als die österreichische National-Hymne, Lieder wie "Sixteen Going On Seventeen", "My Favorite Things", "Climb Every Mountain", "The Lonely Goatherd" oder "The Sound Of Music" sind unwiderruflich ins kollektive musikalische Bewusstsein der Amerikaner eingeschrieben.

Bei den Academy Awards 1966 war der Film in zehn Kategorien nominiert und heimste gleich fünf Oscars ein (Bester Film, Beste Regie, Bester Schnitt, Beste Filmmusik, Bester Ton). Mit über 1,2 Milliarden Besuchern weltweit ist THE SOUND OF MUSIC der fünft-erfolgreichste Film aller Zeiten - hinter GONE WITH THE WIND, AVATAR, STAR WARS und TITANIC.

Verleih

Park Circus

Links

Trailer

Trailer ansehen

wussten Sie dass ...

  • bei der Eröffnung im Dezember 1960 Kirk Douglas anwesend war?
  • das Kino anfangs 900 Sitzplätze hatte?
  • das Gartenbaukino mit 736 Sitzplätzen der größte Kinosaal Wiens ist?
  • das Kino seinen Namen der "k.k. Gartenbau-Gesellschaft" zu verdanken hat, in dessen Ringstraßen-Palais das alte Gartenbau-Kino 1919 errichtet wurde?
  • das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs 70mm spielen konnte?
  • das Kino seit Anfang 2016 wieder 70mm spielfähig ist?
  • die Viennale bereits seit 1973 das Gartenbaukino als Spielstätte nutzt?
  • es bis Anfang der 80er Jahre vor den Vorstellungen eine Modeschau gab, wo aktuelle Kollektionen der großen Modehäuser präsentiert wurden?
  • die analogen Projektoren (Philips DP70 mit den Seriennummern 2032 und 2038) seit Eröffnung die selben und nach wie vor in Betrieb sind?
  • im Saal des Kinos 383 Glühbirnen installiert sind?
  • das Gartenbaukino als einziges Kino Österreichs mit einer Cinerama-Leinwand ausgestattet war?
  • der Preis einer Kinokarte im Gartenbaukino bei Eröffnung 1960 zwischen 12 und 40 Schilling lag?

Bausteinaktion

Support your local cinema!Zur Erhaltung und Renovierung des Gartenbaukinos

Gartenbaukino zu kaufen

Alles was ein Gartenbaukino Herz begehrt gibt es jetzt hier in unserem Shop zu kaufen. Gartenbaukino zu kaufen

Philiale im Gartenbaukino

Buffet, Bar, Tanzpalast. Mit Nachspann und Filmkiosk. Täglich ab Kassabeginn bis nach der letzten Vorstellung. Philiale im Gartenbaukino

TOP