Ein tierisches Universum von Thomas Rilk | HEUTE!

MOLDEN & SOYKA - G’SCHICHTEN AUS DEM PRATER

Konzert & Filmscreening mit Live-Musik

Veranstalter

Termine

 

MOLDEN & SOYKA LIVE

G’SCHICHTEN AUS DEM PRATER
Ein tierisches Universum von Thomas Rilk - musikalisch begleitet von Ernst Molden (Songs, Gitarre) und Walther Soyka (Knopfharmonika)

Filmmusik & Konzert, live am 5. April um 20:00 im Gartenbaukino

Tickets 

um 19 € (Reihe 21-32) und 24 € (Reihe 1-20) ab sofort erhältlich im Gartenbaukino
KAUFEN 
über "Tickets"-Button links oder an der Kassa des Gartenbaukinos sowie über oeticket.com
RESERVIEREN per Mail kino(at)gartenbaukino.at oder Telefon 01 512 2354

 

   

Seit vielen Jahren begeistert uns Ernst Molden in seinen Liedern mit genauen, treffsicheren und zugleich poetischen und witzigen Erzählungen vom Leben im Allgemeinen und vom „Lem“ in Wien im Speziellen. Wer die Freude hat, ein bisschen in sein musikalisches Universum eintauchen zu können, wird dort auch ein wiederkehrendes Motiv entdecken: die Natur. Als ungezügelte Wildnis oder vom Menschen für die Stadt hergerichtet. Flüsse, Teiche, Bergerl, die Gstätten der Wiener Randgebiete und vor allem der Prater sind in seinen Songs zugleich Ausstattung und mit Symbolgehalt aufgeladene Bilder.

Insofern ist es nicht verwunderlich, dass Ernst Molden gemeinsam mit seinem langjährigen musikalischen Wegbegleiter Walther Soyka die Musik zu einem Dokumentarfilm über den Wiener Prater gemacht hat. Dabei geht es weniger um den lärmigen Wurstelprater mit all seinem Trubel als um den sich dahinter erstreckenden, dichten Dschungel des Grünen Praters - eine Auenlandschaft entlang der Donau, die sich als überraschende Grünoase mit bemerkenswerter Flora und Fauna entpuppt. Regisseur Thomas Rilk hat denn in diesem unberührt wirkenden Gebiet manch überraschende Begegnung mit Wildtieren gemacht.

Das Gartenbaukino präsentiert in Kooperation mit Rilk Film  eine Vorführung dieser G’SCHICHTEN AUS DEM WIENER PRATER mit musikalischer Live-Untermalung von MOLDEN & SOYKA. Ein richtiges Konzert wird’s aber auch geben: Auf der Bühne des Gartenbaukinos spielen die beiden Ausnahmemusiker über den Film hinaus Songs aus ihrem gemeinsamen Repertoire der letzten Jahre.

   

wussten Sie dass ...

  • bei der Eröffnung im Dezember 1960 Kirk Douglas anwesend war?
  • das Kino anfangs 900 Sitzplätze hatte?
  • das Gartenbaukino mit 736 Sitzplätzen der größte Kinosaal Wiens ist?
  • das Kino seinen Namen der "k.k. Gartenbau-Gesellschaft" zu verdanken hat, in dessen Ringstraßen-Palais das alte Gartenbau-Kino 1919 errichtet wurde?
  • das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs 70mm spielen konnte?
  • das Kino seit Anfang 2016 wieder 70mm spielfähig ist?
  • die Viennale bereits seit 1973 das Gartenbaukino als Spielstätte nutzt?
  • es bis Anfang der 80er Jahre vor den Vorstellungen eine Modeschau gab, wo aktuelle Kollektionen der großen Modehäuser präsentiert wurden?
  • die analogen Projektoren (Philips DP70 mit den Seriennummern 2032 und 2038) seit Eröffnung die selben und nach wie vor in Betrieb sind?
  • im Saal des Kinos 383 Glühbirnen installiert sind?
  • das Gartenbaukino als einziges Kino Österreichs mit einer Cinerama-Leinwand ausgestattet war?
  • der Preis einer Kinokarte im Gartenbaukino bei Eröffnung 1960 zwischen 12 und 40 Schilling lag?

Bausteinaktion

Support your local cinema!Zur Erhaltung und Renovierung des Gartenbaukinos

Gartenbaukino zu kaufen

Alles was ein Gartenbaukino Herz begehrt gibt es jetzt hier in unserem Shop zu kaufen. Gartenbaukino zu kaufen

Philiale im Gartenbaukino

Buffet, Bar, Tanzpalast. Mit Nachspann und Filmkiosk. Täglich ab Kassabeginn bis nach der letzten Vorstellung. Philiale im Gartenbaukino

TOP