Am 31. März um 12:00

Masterclass Ludwig Wüst

Ausführliches Gespräch und Filmscreening von AUFBRUCH

Veranstalter

Termine

MASTERCLASS MIT LUDWIG WÜST

Ausführliches Bühnengespräch und Filmscreening von AUFBRUCH

12:00 | Filmvorführung

AUFBRUCH
Ein Film von Ludwig Wüst   
A 2018, 103 min
Mit Claudia Martini, Ludwig Wüst

Ein Mann verlässt eine Frau, eine Frau verlässt einen Mann. Beide begegnen sich für eine kurze Weile. Große Veränderungen erwarten sie am Ende dieser Reise.
Zwei geschundene Seelen begegnen sich zufällig, irgendwo auf dem platten Land. Ein Mann und eine Frau, beide nicht mehr jung und beide mit einer großen Enttäuschung konfrontiert. Sie verstehen einander, auch ohne viele Worte, und geben sich auf einer gemeinsamen Teilstrecke ihres Lebens gegenseitig Halt. Das Kino hat schon verschiedenste Richtungen eingeschlagen, um von Verzweiflung, Schmerz, Trauer und Einsamkeit zu erzählen. Dieser Film geht einen ganz eigenen Weg. Er führt von einer verlassenen Tischlerwerkstatt über ein heruntergekommenes altes Haus zu einem Hafengelände. Die Gangart ist gemächlich, die Gegend menschenleer. Eine Flasche Schnaps, einen Strauß Gladiolen, ein paar Äpfel und Kartoffeln, eine Fotografie, einen Koffer und ein Buch mit russischen Gedichten – viel mehr braucht es nicht als Beiwerk für den minimalistischen Plot. Als der Mann ein Holzkreuz zimmert, ist das eine von mehreren Szenen, in denen Hände am Werk zu sehen sind. Zwischen Reduktion und Pathos, mit eindrucksvoll fotografierten Bildern von großer Intensität und gelegentlichem kraftvollem Percussion-Einsatz entfaltet sich ein intimes Drama, das um die Fragen kreist, woher man kommt und wohin man geht. 
(Berlinale Katalog 2018)

   

Im Anschluss an die Filmvorführung findet die Masterclass von Ludwig Wüst statt:

Theater, Kino, Holzarbeit

Der Filmemacher, Theaterregisseur und Tischler Ludwig Wüst wird im Dialog mit Stefan Grissemann (Profil) seinen künstlerischen Werdegang erläutern.
Im Film werden diese drei Disziplinen (Theater, Kino, Holzarbeit) sinnlich erfahrbar, da Ludwig Wüst nicht nur Produzent des Films (gemeinsam mit Maja Savic) und als Autor des Szenarios kenntlich zeichnet, er tritt auch als Darsteller in einer überzeugenden Performance als Tischler in Erscheinung.

Da Ludwig Wüst in seinen drei Berufen seit vielen Jahren „Zuhause ist“ wird er darüber im Gartenbaukino ausführlich Auskunft geben können. In dieser Masterclass werden auch die Möglichkeiten erläutert, abseits des Mainstreams anspruchsvolle Filme zu produzieren, wie es dieser Ausnahmefilmemacher und„Maverick des österreichischen Films“ (Alexander Horwath) in den letzten 17 Jahren vorgelebt und mit Erfolg elf Filme realisiert hat.

Trailer

Trailer ansehen

wussten Sie dass ...

  • bei der Eröffnung im Dezember 1960 Kirk Douglas anwesend war?
  • das Kino anfangs 900 Sitzplätze hatte?
  • das Gartenbaukino mit 736 Sitzplätzen der größte Kinosaal Wiens ist?
  • das Kino seinen Namen der "k.k. Gartenbau-Gesellschaft" zu verdanken hat, in dessen Ringstraßen-Palais das alte Gartenbau-Kino 1919 errichtet wurde?
  • das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs 70mm spielen konnte?
  • das Kino seit Anfang 2016 wieder 70mm spielfähig ist?
  • die Viennale bereits seit 1973 das Gartenbaukino als Spielstätte nutzt?
  • es bis Anfang der 80er Jahre vor den Vorstellungen eine Modeschau gab, wo aktuelle Kollektionen der großen Modehäuser präsentiert wurden?
  • die analogen Projektoren (Philips DP70 mit den Seriennummern 2032 und 2038) seit Eröffnung die selben und nach wie vor in Betrieb sind?
  • im Saal des Kinos 383 Glühbirnen installiert sind?
  • das Gartenbaukino als einziges Kino Österreichs mit einer Cinerama-Leinwand ausgestattet war?
  • der Preis einer Kinokarte im Gartenbaukino bei Eröffnung 1960 zwischen 12 und 40 Schilling lag?

Bausteinaktion

Support your local cinema!Zur Erhaltung und Renovierung des Gartenbaukinos

Gartenbaukino zu kaufen

Alles was ein Gartenbaukino Herz begehrt gibt es jetzt hier in unserem Shop zu kaufen. Gartenbaukino zu kaufen

Philiale im Gartenbaukino

Buffet, Bar, Tanzpalast. Mit Nachspann und Filmkiosk. Täglich ab Kassabeginn bis nach der letzten Vorstellung. Philiale im Gartenbaukino

TOP