Am 25. Juni um 20:00

FILMFEST ST. ANTON

Berge – Menschen – Abenteuer

Veranstalter

Termine

Mit dem Ballon zum Skifahren? In der zweiten Lebenshälfte ohne Seil und Absicherung durch die Nordwand der großen Zinne? Im freien Fall von den höchsten Wänden der Alpen? Mit dem Bike von steilen Bergen Namibias hinunter? 

Solche Abenteuer werden beim Filmfest St. Anton in Wien gezeigt - aber auch ein Film über die Schönheit und Wildheit der Natur Islands. Die Besonderheiten der Veranstaltung mit dem Untertitel „Berge – Menschen – Abenteuer“: die Akteure oder Filmemacher fast aller Filme sind vor Ort anwesend und mehr als die Hälfte der Filme sind Premieren.

Karten-Vorverkauf über www.filmfest-stanton.at/tickets oder im Gartenbaukino


TICKETS: 15 Euro
Ermäßigt: 13 Euro (Raiffeisen Club, SchülerInnen und StudentInnen)

   

DAS PROGRAMM

Der Hauptfilm des Abends DER ZINNENMANN ist dem in Wien persönlich anwesenden Südtiroler Allround-Alpinisten Christoph Hainz gewidmet. Hainz, inzwischen über 50 und ein Urgestein des Südtiroler Alpinismus, klettert im Film die Comici-Route an der 500 Meter hohen und eindrucksvollen Nordwand der großen Zinne free solo, also ohne Seil, ohne Sicherung und ohne Partner. Christoph Hainz weiß, dass er sich auf seine Erfahrung, sein Können und seine starke Psyche in Extremsituationen verlassen kann. Immer noch ist er aber auf der Suche und immer noch treibt ihn seine Leidenschaft für den Alpinismus zu neuen Abenteuern.

Die beiden Salzburger Andreas Podlipnik und Peter Salzmann suchen für ihre Sportart die großen Wände. Ihre Leidenschaft ist das Basejumpen, deswegen pilgern sie zu den höchsten senkrechten Wänden der Alpen, wie zur Eiger Nordwand oder den imposanten Gebirgszügen der Dolomiten. Die beiden stürzen sich mit „Tracksuits“ in die Tiefe: das sind Anzüge, die den freien Fall in eine Vorwärtsbewegung umwandeln, dabei aber volle Bewegungsfreiheit und damit akrobatische Manöver erlauben. In Wien ist dieses vogelfreie Schauspiel in Anwesenheit der Protagonisten im Film 1POINT7 – FLIEGEN OHNE FLÜGEL zu sehen.

Von einem gänzlich anderen Thema ist der Film SAMAYA, den Filmemacher Franz Walter in Wien präsentiert: "Wir Menschen geben nur ein Gastspiel auf dem Planeten Erde.“ Unter diesem Motto begleitete Walter fünf Athleten in der wilden Naturlandschaft Islands und schuf mit SAMAYA einen künstlerischen Zugang zu Sportfotografie und Sportfilm, dem ein Bewusstsein für die Natur eingeschrieben ist.

   

Wenn Sie den Begriff BALLOONSKIING nicht kennen, brauchen Sie sich nicht zu wundern. Im gleichnamigen Film versucht eine Gruppe von jungen Tirolern Skifahrern eine neue Spielart des Freeridens zu entwickeln. Wie beim „Heliskiing“ soll es möglichst schnell in den unberührten Tiefschnee gehen, aber das ökologisch verträglich. Wie das gehen kann? Mit einem Heißluftballon, zum Beispiel. Doch ganz so einfach ist die Sache nicht, wie im Film gezeigt wird und wie die Protagonisten sicherlich auch auf der Bühne berichten werden.

Die Innsbrucker Extrem-Mountainbiker „Vertrider“ sind im Internet mit ihren Filmen schon weitläufig bekannt. Nun hat es ein paar von ihnen in die weite Ferne gezogen: ins südliche Afrika, nach Namibia. Begleitet von Filmemacher Johannes Mair erkunden Sylvia Leimgruber und Axel Kreuter in BURNING MOUNTAIN - A VERTRIDER EXPLORATION IN NAMIBIA ein Terrain fernab der Zivilisation. Axel Kreuter entdeckt auf den roten Felsplatten der Savanne eine neue Dimensionen der Steilheit und Ausgesetztheit: "Ich habe noch nie so wenig Raum für Fehler gesehen. Aber der Grip auf dem Granit ist einfach Monster!"

   

DIE FILME UND DIE GÄSTE

DER ZINNENMANN
I 2014, 37 Min, dt.OV
Präsentation in Anwesenheit von Darsteller Christoph Hainz

1POINT7 – FLIEGEN OHNE FLÜGEL
A 2015, 15 min, dt.OV
Präsentation in Anwesenheit von Akteur Peter Salzmann (und Akteur Andreas Podlinik oder Filmemacher Peter Moser)

SAMAYA
D 2015, 5 min, engl. OmU
Präsentation in Anwesenheit von Filmemacher Franz Walter

BALLOONSKIING – HEIMSCHNEE
A 2015, 7 min, dt.OV
Präsentation in Anwesenheit der Akteure Stefan Ager und Andreas Gumpenberger

BURNING MOUNTAIN - A VERTRIDER EXPLORATION IN NAMIBIA
A 2015, 20 min, engl.& dt.OmeU

Links

wussten Sie dass ...

  • bei der Eröffnung im Dezember 1960 Kirk Douglas anwesend war?
  • das Kino anfangs 900 Sitzplätze hatte?
  • das Gartenbaukino mit 736 Sitzplätzen der größte Kinosaal Wiens ist?
  • das Kino seinen Namen der "k.k. Gartenbau-Gesellschaft" zu verdanken hat, in dessen Ringstraßen-Palais das alte Gartenbau-Kino 1919 errichtet wurde?
  • das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs 70mm spielen konnte?
  • das Kino seit Anfang 2016 wieder 70mm spielfähig ist?
  • die Viennale bereits seit 1973 das Gartenbaukino als Spielstätte nutzt?
  • es bis Anfang der 80er Jahre vor den Vorstellungen eine Modeschau gab, wo aktuelle Kollektionen der großen Modehäuser präsentiert wurden?
  • die analogen Projektoren (Philips DP70 mit den Seriennummern 2032 und 2038) seit Eröffnung die selben und nach wie vor in Betrieb sind?
  • im Saal des Kinos 383 Glühbirnen installiert sind?
  • das Gartenbaukino als einziges Kino Österreichs mit einer Cinerama-Leinwand ausgestattet war?
  • der Preis einer Kinokarte im Gartenbaukino bei Eröffnung 1960 zwischen 12 und 40 Schilling lag?

Bausteinaktion

Support your local cinema!Zur Erhaltung und Renovierung des Gartenbaukinos

Gartenbaukino zu kaufen

Alles was ein Gartenbaukino Herz begehrt gibt es jetzt hier in unserem Shop zu kaufen. Gartenbaukino zu kaufen

Philiale im Gartenbaukino

Buffet, Bar, Tanzpalast. Mit Nachspann und Filmkiosk. Täglich ab Kassabeginn bis nach der letzten Vorstellung. Philiale im Gartenbaukino

TOP