LICHTSPIELE:
Sonntag, 11. November 2018 um 14:00
Samstag, 24. November 2018 um 14:00

FALSCHES SPIEL MIT ROGER RABBIT

Ein Film von Robert Zemeckis

USA 1988
100 min, DF, digital

Regie Robert Zemeckis
Drehbuch Jeffrey Price, Peter S. Seaman, Gary K. Wolf
Kamera Dean Cundey
Schnitt Arthur Schmidt
Musik Alan Silvestri
Darsteller Bob Hoskins, Christopher Lloyd, Charles Fleischer, Stubby Kaye, Joanna Cassidy

Termine

An ausgewählten Wochenenden zeigen wir Filme, die weder dezidierte “Kinderfilme” sind noch ausschließlich für Erwachsene gemacht wurden – Filme zum „zusammen Schauen“. Filme für abenteuerlustige Kinder und offenherzige Eltern. Filme, die am besten gemeinsam gesehen und wiedergesehen werden.

TICKETS

Einheitspreis pro Ticket € 8,- | Familienticket ab 2 Personen je € 6,-

   In Kooperation mit wienXtra

   Morawa-Kunden erhalten bei den Lichtspiele-Filmen eine Ermäßigung von € 1,-

   

Toontown ist ein Viertel im Hollywood der 1940er Jahre. Menschen und Zeichentrickfiguren leben hier in schönster Harmonie miteinander und stehen auch gemeinsam vor der Kamera. Als die schauspielerischen Leistungen eines Toons namens Roger Rabbit nachlassen, vermutet Filmboss Maroon Beziehungsproblem dahinter und beauftragt einen Privatdetektiv, der Roger Rabbits Frau Jessica beschatten soll. Widerwillig und nur wegen Geldnot nimmt Detektiv Eddie Valiant den Job an. Schon bald findet er sich in einem spannenden und nicht ganz ungefährlichen Abenteuer wieder...

Die Vermischung von Zeichentrick mit Realfilm, witzige Dialoge sowie das gemeinsame Auftreten von Zeichentrickfiguren unterschiedlicher Studios wie Disney und Warner begeisterten das Publikum bei Erscheinen des Films, der schließlich auch mit drei Oscars ausgezeichnet wurde.

Geeignet ab 12 Jahren

Pressestimmen

Einzigartige Verbindung von Cartoon und echtem Tun, von Realfilm und Zeichentrick, von Chinatown und Disneyland, von Industrie und Magie. Ein perfekter Film.

Süddeutsche Zeitung

 

More than a technological wonder, Who Framed Roger Rabbit? is brilliantly funny, bracingly smart and surprisingly moving.

Chicago Tribune

wussten Sie dass ...

  • bei der Eröffnung im Dezember 1960 Kirk Douglas anwesend war?
  • das Kino anfangs 900 Sitzplätze hatte?
  • das Gartenbaukino mit 736 Sitzplätzen der größte Kinosaal Wiens ist?
  • das Kino seinen Namen der "k.k. Gartenbau-Gesellschaft" zu verdanken hat, in dessen Ringstraßen-Palais das alte Gartenbau-Kino 1919 errichtet wurde?
  • das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs 70mm spielen konnte?
  • das Kino seit Anfang 2016 wieder 70mm spielfähig ist?
  • die Viennale bereits seit 1973 das Gartenbaukino als Spielstätte nutzt?
  • es bis Anfang der 80er Jahre vor den Vorstellungen eine Modeschau gab, wo aktuelle Kollektionen der großen Modehäuser präsentiert wurden?
  • die analogen Projektoren (Philips DP70 mit den Seriennummern 2032 und 2038) seit Eröffnung die selben und nach wie vor in Betrieb sind?
  • im Saal des Kinos 383 Glühbirnen installiert sind?
  • das Gartenbaukino als einziges Kino Österreichs mit einer Cinerama-Leinwand ausgestattet war?
  • der Preis einer Kinokarte im Gartenbaukino bei Eröffnung 1960 zwischen 12 und 40 Schilling lag?

Bausteinaktion

Support your local cinema!Zur Erhaltung und Renovierung des Gartenbaukinos

Gartenbaukino zu kaufen

Alles was ein Gartenbaukino Herz begehrt gibt es jetzt hier in unserem Shop zu kaufen. Gartenbaukino zu kaufen

Philiale im Gartenbaukino

Buffet, Bar, Tanzpalast. Mit Nachspann und Filmkiosk. Täglich ab Kassabeginn bis nach der letzten Vorstellung. Philiale im Gartenbaukino

TOP