SCHLUSSLICHT | 20. Juni um 23:00

DIE GESCHICHTE DER O

Ein Film von Just Jaeckin

F/D 1975
105 min, DF

Regie Just Jaeckin
Drehbuch Sébastien Japrisot
Kamera Robert Fraisse, Yves Rodallec
Schnitt Francine Pierre
Darsteller Corinne Clery, Udo Kier, Anthony Steel, Albane Navizet, Christiane Minazzoli

Termine

DIE GESCHICHTE DER O ist der fünfte Film im Rahmen der neuen Schiene namens SCHLUSSLICHT, mit der das Gartenbaukino aktuelle Genre-Perlen, Mitternachtsfilme, Klassiker, Vergessenes, Unterschätztes und Unterschlagenes auf die große Leinwand bringen will.

SCHLUSSLICHT: Zwei Mal im Monat, samstags um 23:00 Uhr.

   

Sado-Maso-Anflüge 40 Jahre vor 50 Shades Of Grey. Die junge Modefotografin O wird von ihrem Freund René (der junge Udo Kier) in ein Schloss im Pariser Vorort Roissy gebracht, wo sie sich mit ihrer Einwilligung den dort anwesenden Männern nach einem strengen Regelwerk unterwirft und sexuell verfügbar macht. Sie verpflichtet sich zu Gehorsam, wird gezüchtigt und zum Objekt erniedrigt. Und scheint damit glücklich zu werden.

   

Ein kommerziell äußerst erfolgreicher, legendärer Softporno von Emmanuelle-Regisseur Just Jaeckin, der sich einer Romanvorlage von Dominique Aury aus dem Jahr 1954 bedient. Die im Film dargestellte bedingungslose Unterwerfung der Frau als Weg zu ihrer sexuellen Erfüllung und zu echtem Liebesglück sorgte in den 1970er Jahren für große Aufregung und Diskussionen, der Film wurde in vielen Ländern ursprünglich verboten.

Zum 40-jährigen Jubiläum des damaligen Skandalfilms flimmert im Rahmen unserer Filmreihe SCHLUSSLICHT nun die ungeschnittene Version über die große Leinwand des Gartenbaukinos!

   

Links

Trailer

Trailer ansehen

wussten Sie dass ...

  • bei der Eröffnung im Dezember 1960 Kirk Douglas anwesend war?
  • das Kino anfangs 900 Sitzplätze hatte?
  • das Gartenbaukino mit 736 Sitzplätzen der größte Kinosaal Wiens ist?
  • das Kino seinen Namen der "k.k. Gartenbau-Gesellschaft" zu verdanken hat, in dessen Ringstraßen-Palais das alte Gartenbau-Kino 1919 errichtet wurde?
  • das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs 70mm spielen konnte?
  • das Kino seit Anfang 2016 wieder 70mm spielfähig ist?
  • die Viennale bereits seit 1973 das Gartenbaukino als Spielstätte nutzt?
  • es bis Anfang der 80er Jahre vor den Vorstellungen eine Modeschau gab, wo aktuelle Kollektionen der großen Modehäuser präsentiert wurden?
  • die analogen Projektoren (Philips DP70 mit den Seriennummern 2032 und 2038) seit Eröffnung die selben und nach wie vor in Betrieb sind?
  • im Saal des Kinos 383 Glühbirnen installiert sind?
  • das Gartenbaukino als einziges Kino Österreichs mit einer Cinerama-Leinwand ausgestattet war?
  • der Preis einer Kinokarte im Gartenbaukino bei Eröffnung 1960 zwischen 12 und 40 Schilling lag?

Bausteinaktion

Support your local cinema!Zur Erhaltung und Renovierung des Gartenbaukinos

Gartenbaukino zu kaufen

Alles was ein Gartenbaukino Herz begehrt gibt es jetzt hier in unserem Shop zu kaufen. Gartenbaukino zu kaufen

Philiale im Gartenbaukino

Buffet, Bar, Tanzpalast. Mit Nachspann und Filmkiosk. Täglich ab Kassabeginn bis nach der letzten Vorstellung. Philiale im Gartenbaukino

TOP