THE CINEMA SCOPE - 24 Filme über Kino

CINEMA PARADISO (OT: Nuovo Cinema Paradiso)

Ein Film von Giuseppe Tornatore

ITA 1988
118 min, DF

Regie Giuseppe Tornatore
Drehbuch Giuseppe Tornatore
Kamera Blasco Giurato
Schnitt Mario Morra
Musik Ennio Morricone, Andrea Morricone
Darsteller Mit Philippe Noiret, Jacques Perrin, Salvatore Cascio, Marco Leonardi, Agnese Nano, Antonella Attili, Pupella Maggio, Enzo Cannavale

Termine

Liebe Kinofreund:innen!

Bitte beachten Sie für die Vorstellung am 20.11. die aktuellen Covid-19-Bestimmungen und die Notwendigkeit des 2-G-Plus-Nachweises!

Wir feiern Kino! Nach der umfangreichen Generalsanierung widmet sich das Gartenbaukino in einer großen Filmschau zu seiner Wiedereröffnung dem "Kino" selbst. Mit einer Auswahl von 24 Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilmen laden wir zu einer cineastischen, filmgeschichtlichen Reise, um den faszinierenden Zauber der großen Leinwand zu zelebrieren – mit Filmen von Peter Bogdanovich, Lamberto Bava, Wim Wenders, Federico Veiroj, Joe Dante, Abel Ferrara, Buster Keaton, Pan Nalin, William Castle, Guy Maddin, u.a.

   

Tornatores autobiographisch beeinflusstes nostalgisches Melodram ist eine Liebeserklärung an das Kino und seine mitunter lebensverändernde Kraft: Die langsam wachsende aber umso innigere Freundschaft zwischen dem ruppigen Filmvorführer Alfredo und dem frecher kleinen Totò in einem staubigen sizilianischen Dorf Ende der 40er Jahre wird in farbenprächtigen Rückblenden erzählt. So erklärt Alfredo Totò anhand von Filmzitaten und Szenen die Welt und zumindest versuchsweise auch die Frauen während der Dorfpfarrer jeden Kuss auf der Leinwand zensiert und sich die herausgeschnittenen Celluloidfetzen in der Vorführkabine stapeln. Aus der Liebe zum Kino wächst die Leidenschaft zum Filmemachen. Mit dem Tod von Alfredo kehrt Totò 30 Jahre später als zwar erfolgreicher aber abgestumpfter Regisseur in sein Dorf 
zurück und sieht in seinen Erinnerungen das Alltagsleben der Dorfgemeinschaft erneut vor sich. Ein zuckersüßes oscarprämiertes Must See mit Musik von Sénior Morricone!

   

Pressestimmen

"A cinema-lover's delight."
Metro.co.uk

„Ein nostalgisch gefärbter Film, der die Geschichte des Kinos als Erlebnisort und Hort der Träume ebenso erzählt wie die fragmentarische Geschichte Siziliens. Er knüpft an die Idee des Kinos als ‚Kunst der Emotionen‘ an und entwickelt in dieser Beziehung eine faszinierende Kraft. Sentimentalitäten werden dabei stets durch feinen Humor, leise Ironie und pointierten Witz gebrochen.“
Film-Dienst

Trailer

Trailer ansehen

wussten Sie dass ...

  • bei der Eröffnung im Dezember 1960 Kirk Douglas anwesend war?
  • das Kino anfangs 900 Sitzplätze hatte?
  • das Gartenbaukino mit 736 Sitzplätzen der größte Kinosaal Wiens ist?
  • das Kino seinen Namen der "k.k. Gartenbau-Gesellschaft" zu verdanken hat, in dessen Ringstraßen-Palais das alte Gartenbau-Kino 1919 errichtet wurde?
  • das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs 70mm spielen konnte?
  • das Kino seit Anfang 2016 wieder 70mm spielfähig ist?
  • die Viennale bereits seit 1973 das Gartenbaukino als Spielstätte nutzt?
  • es bis Anfang der 80er Jahre vor den Vorstellungen eine Modeschau gab, wo aktuelle Kollektionen der großen Modehäuser präsentiert wurden?
  • die analogen Projektoren (Philips DP70 mit den Seriennummern 2032 und 2038) seit Eröffnung die selben und nach wie vor in Betrieb sind?
  • im Saal des Kinos 383 Glühbirnen installiert sind?
  • das Gartenbaukino als einziges Kino Österreichs mit einer Cinerama-Leinwand ausgestattet war?
  • der Preis einer Kinokarte im Gartenbaukino bei Eröffnung 1960 zwischen 12 und 40 Schilling lag?

Gartenbaukino zu kaufen

Alles was ein Gartenbaukino Herz begehrt gibt es jetzt hier in unserem Shop zu kaufen. Gartenbaukino zu kaufen

#kinodenktweiter

Die Umwelt- und Nachhaltigkeits-Initiative des Gartenbaukinos.
Lesen Sie mehr...

TOP