Mittwoch 14. Oktober, 21 Uhr

Cinema Next Filmnacht

5 Jahre Cinema Next! Junges Kino aus Österreich

Veranstalter Cinema Next / Gartenbaukino

Termine

Fünf Jahre herausragendes österreichisches Kino mit CINEMA NEXT!

Wer sich einen Überblick über den heimischen Nachwuchsfilm verschaffen und neue Filmtalente entdecken möchte, ist bei Cinema Next gut aufgehoben.

Die Initiative wird im Herbst fünf Jahre alt und feiert das kleine Jubiläum am 14. Oktober im Gartenbaukino mit einem äußerst sehenswerten und viel versprechenden Kurzfilmprogramm. Die Filmnacht versammelt junge FilmemacherInnen, die derzeit zu den talentiertesten des Landes zählen und für ein österreichisches Kino stehen, das seinen großen Vorbildern schon längst entwachsen ist.


Antoinette Zwirchmayr, Karin Fisslthaler, Jannis Lenz sowie Christoph Schwarz und Peter Moosgaard präsentieren dabei im Gartenbaukino ihre neuesten Arbeiten: Zwirchmayr portraitiert in Josef – Täterprofil meines Vaters in bewährt stilsicherer Weise eine bemerkenswerte Lebensepisode ihres Vaters; Fissthaler öffnet mit ihrem farbenfrohen Found-Footage-Film Brainbows die Leinwand; Lenz verfasst einen filmischen Poetry Slam über die Parkour-Jugendbewegung; und Schwarz & Moosgaard beschließen, die Cargokulte Melanesiens auf die westliche Kunstwelt zu übertragen und erfinden mit Supercargo eine gewohnt witzige Parabel über unsere Lebenswelten. Begleitet werden diese Filme von einem der charmantesten Kurzportraits dieses Jahres – Murl von Felix Huber und Manuel Knoflach über einen Linzer Skater – sowie einem der derzeit erfolgreichsten – und besten – Experimentalfilme, national und international: Moon Blink von Rainer Kohlberger.

Nach dem Programm im Foyer: Musik von Mike

Das Programm (80 min)

 

 

 

 

 

Josef – Täterprofil meines Vaters
von Antoinette Zwirchmayr, 2015, 18 min

Brainbows
von Karin Fisslthaler, 2:30 min

Murl
von Felix Huber & Manuel Knoflach, 2015, 15 min

Schwerelos
von Jannis Lenz, 2015, 9 min

Moon Blink
von Rainer Kohlberger, 2015, 10 min

Supercargo
von Christoph Schwarz & Peter Moosgaard, 2015, 25 min

Eintritt: 5 Euro

Links

wussten Sie dass ...

  • bei der Eröffnung im Dezember 1960 Kirk Douglas anwesend war?
  • das Kino anfangs 900 Sitzplätze hatte?
  • das Gartenbaukino mit 736 Sitzplätzen der größte Kinosaal Wiens ist?
  • das Kino seinen Namen der "k.k. Gartenbau-Gesellschaft" zu verdanken hat, in dessen Ringstraßen-Palais das alte Gartenbau-Kino 1919 errichtet wurde?
  • das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs 70mm spielen konnte?
  • das Kino seit Anfang 2016 wieder 70mm spielfähig ist?
  • die Viennale bereits seit 1973 das Gartenbaukino als Spielstätte nutzt?
  • es bis Anfang der 80er Jahre vor den Vorstellungen eine Modeschau gab, wo aktuelle Kollektionen der großen Modehäuser präsentiert wurden?
  • die analogen Projektoren (Philips DP70 mit den Seriennummern 2032 und 2038) seit Eröffnung die selben und nach wie vor in Betrieb sind?
  • im Saal des Kinos 383 Glühbirnen installiert sind?
  • das Gartenbaukino als einziges Kino Österreichs mit einer Cinerama-Leinwand ausgestattet war?
  • der Preis einer Kinokarte im Gartenbaukino bei Eröffnung 1960 zwischen 12 und 40 Schilling lag?

Bausteinaktion

Support your local cinema!Zur Erhaltung und Renovierung des Gartenbaukinos

Gartenbaukino zu kaufen

Alles was ein Gartenbaukino Herz begehrt gibt es jetzt hier in unserem Shop zu kaufen. Gartenbaukino zu kaufen

Philiale im Gartenbaukino

Buffet, Bar, Tanzpalast. Mit Nachspann und Filmkiosk. Täglich ab Kassabeginn bis nach der letzten Vorstellung. Philiale im Gartenbaukino

TOP