Schinken-Matinee am 17. März 2019

A MAN FOR ALL SEASONS

Ein Film von Fred Zinnemann

GB 1966
120 min, OV, 4K digital

Regie Fred Zinnemann
Drehbuch Robert Bolt - nach dem gleichnamigen Stück von ihm selbst
Kamera Ted Moore
Schnitt Ralph Kemplen
Musik Georges Delerue
Darsteller Paul Scofield, Wendy Hiller, Leo McKern, Orson Welles, Robert Shaw, Susannah York

Termine

Schinken. Große Filme, bigger than life. Im Rahmen dieser Matinee-Filmreihe entstauben wir Klassiker, die ihren fixen Platz in der Filmhistorie zwar längst innehaben, aber kaum im Kino zu erleben sind. Wir geben ihnen eine würdige Präsenz -  auf der großen Leinwand des Gartenbaukinos.

Wieder wird es nicht an einer passenden kulinarischen Begleitung mangeln - dank unserer SCHINKEN-Partner Radatz  und Der Schweizer!

       

 

   

Wenn wir um diese Jahreszeit schon so viel von den Oscars reden: Dieser Film hat 1967 sechs davon gewonnen, darunter jene für Besten Film, Beste Regie und Besten Hauptdarsteller. Fred Zinnemanns Film basiert auf dem gleichnamigen Bühnenstück und handelt vom Gewissenskonflikt, in den Thomas Morus geriet, als Heinrich VIII. von ihm verlangte, den Eid auf die Suprematsakte zu schwören, mit der sich König Heinrich zum Oberhaupt der Kirche in England erklärte.

Thomas More gilt in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts als weiser und integrer Richter, ist Parlamentsmitglied, Vertrauter König Heinrich VIII. und bekleidet als Lord Chancellor eines der höchsten Ämter des Reiches. Als Heinrich die Scheidung von seiner ersten Frau vom Papst erwirken will, um seine Geliebte Anne Boleyn heiraten zu können, und von Thomas More erwartet, dass er ihm dabei hilft, beginnt der Konflikt der beiden Männer. 

More kann es mit seinem Gewissen nicht vereinbaren, gegen den Papst zu agieren und verweigert in der Folge auch, den Treue-Eid auf Heinrich abzulegen. Er wird von einem charakterschwachen Emporkömmling verraten und in einem Schauprozess zum Tod verurteilt. Obwohl er seine geliebte Familie verlieren wird, weigert er sich bis zum Schluss, gegen sein Gewissen zu handeln. 1535 wird Morus im Tower zu London enthauptet.

Beeindruckend ist der Film auch wegen der schauspielerischen Leistungen: Paul Scofield, der Morus schon im Theaterstück gespielt hat, verkörpert ihn auch im Film phänomenal, Robert Shaw als Heinrich VIII., eine junge Vanessa Redgrave als Anne Boleyn, ein junger John Hurt als Verräter Richard Rich und ein alter Orson Welles als Kardinal Wolsey zeigen faszinierende Schauspielkunst. 

   

Pressestimmen

One of the most intelligent religious movies ever made. 

Time Magazine

Producer-director Fred Zinnemann has blended all filmmaking elements into an excellent, handsome and stirring film version of A MAN FOR ALL SEASONS. 

Variety

It is profoundly stirring in its dramatic conception, appealing as it does to the mind, heart, eye and ear.

New York Daily News

A MAN FOR ALL SEASONS is a picture that inspires admiration, courage and thought.

New York Times

 

Regisseur Fred Zinnemann, dem so wesentliche Filme wie MENSCHEN AM SONNTAG, 12 UHR MITTAGS und VERDAMMT IN ALLE EWIGKEIT zu danken sind, inszenierte im Sinne des Autors ein großes Charakterbild.

Film-Dienst

Verleih

Park Circus

Trailer

Trailer ansehen

wussten Sie dass ...

  • bei der Eröffnung im Dezember 1960 Kirk Douglas anwesend war?
  • das Kino anfangs 900 Sitzplätze hatte?
  • das Gartenbaukino mit 736 Sitzplätzen der größte Kinosaal Wiens ist?
  • das Kino seinen Namen der "k.k. Gartenbau-Gesellschaft" zu verdanken hat, in dessen Ringstraßen-Palais das alte Gartenbau-Kino 1919 errichtet wurde?
  • das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs 70mm spielen konnte?
  • das Kino seit Anfang 2016 wieder 70mm spielfähig ist?
  • die Viennale bereits seit 1973 das Gartenbaukino als Spielstätte nutzt?
  • es bis Anfang der 80er Jahre vor den Vorstellungen eine Modeschau gab, wo aktuelle Kollektionen der großen Modehäuser präsentiert wurden?
  • die analogen Projektoren (Philips DP70 mit den Seriennummern 2032 und 2038) seit Eröffnung die selben und nach wie vor in Betrieb sind?
  • im Saal des Kinos 383 Glühbirnen installiert sind?
  • das Gartenbaukino als einziges Kino Österreichs mit einer Cinerama-Leinwand ausgestattet war?
  • der Preis einer Kinokarte im Gartenbaukino bei Eröffnung 1960 zwischen 12 und 40 Schilling lag?

Bausteinaktion

Support your local cinema!Zur Erhaltung und Renovierung des Gartenbaukinos

Gartenbaukino zu kaufen

Alles was ein Gartenbaukino Herz begehrt gibt es jetzt hier in unserem Shop zu kaufen. Gartenbaukino zu kaufen

Philiale im Gartenbaukino

Buffet, Bar, Tanzpalast. Mit Nachspann und Filmkiosk. Täglich ab Kassabeginn bis nach der letzten Vorstellung. Philiale im Gartenbaukino

TOP