LICHTSPIELE | 8. & 23.4. 2017

PONYO - DAS GROSSE ABENTEUER AM MEER

Ein Film von Hayao Miyazaki

Japan 2008
101 min, DF, 35mm

Regie Hayao Miyazaki
Drehbuch Hayao Miyazaki
Kamera Atsushi Okui
Schnitt Takeshi Seyama
Musik Joe Hisaishi

Termine

Die Programmreihe LICHTSPIELE präsentiert an ausgewählten Wochenenden Filme für Kinder und Erwachsene zum "Gemeinsam Schauen".

Einheitspreis pro Ticket 8 € 
Familienticket ab 2 Personen je 6 €


In Kooperation mit wienXtra.



Morawa-Kunden erhalten bei den Lichtspiele-Filmen eine Ermäßigung von 1 Euro.

 

 

 

   

Das magisch begabte und äußerst neugierige Fischmädchen Brunhilde will die Welt außerhalb des Meeres kennen lernen und schafft es eines Tages an die Wasseroberfläche, ohne dass ihr Zaubervater Fujimoto etwas bemerkt. Sie freundet sich mit dem Menschenjungen Sosuke an, der sie Ponyo nennt, wird aber von ihrem erzürnten Vater ins Meer zurückgeholt. Weil sie aber unbedingt bei ihrem geliebten Freund Sosuke bleiben und selbst ein Menschenkind werden will, setzt sie ihre magischen Kräfte ein - doch dadurch gerät die Welt aus dem Gleichgewicht, und es kommt zu immer größeren Katastrophen. Als sogar der Mond aus seiner Bahn gerät und Satelliten abstürzen und Ponyo bei einer Überschwemmung wieder die Fischform annimmt, scheint alles aus dem Ruder zu laufen. Es braucht am Schluss ein starkes Bekenntnis von Sosuke zu Ponyo, damit das Gleichgewicht der Welt wieder hergestellt ist...

PONYO ist ein wunderschönes Kindermärchen, eine gradlinige, kindgerechte Geschichte um Freundschaft, Solidarität und kindliche Verlustängste. Und ein Bekenntnis zum Zeichentrickfilm alter Schule - ohne jegliche Computeranimation. 

Geeignet ab 0 Jahren


SPIELTERMINE

Samstag, 8. April 2017 um 14:00
Sonntag, 23. April 2017 um 14:00

Pressestimmen

PONYO zeigt Regisseur Miyazaki auf der Höhe seiner Kunst. Der Film bietet eine zauberhafte Bildsprache mit visueller Virtuosität, berückender Schönheit, ausgelassenem Humor und tiefer Menschlichkeit.

NZZ

Miyazaki fasst problematische Themen wie Umweltverschmutzung, Ökokatastrophe und Tsunami-Traumata wie selbstverständlich an und enthebt den Trickfilm damit einmal mehr seinem scheinbar angestammten Kinder-Genre.

Die Welt

PONYO is a visually stunning fairy tale that's a sweetly poetic treat for children and Miyazaki fans of all ages.

Rotten Tomatoes

There is a word to describe Ponyo, and that word is magical. This poetic, visually breathtaking work by the greatest of all animators has such deep charm that adults and children will both be touched. It's wonderful and never even seems to try: It unfolds fantastically.

The Chicago Sun-Times

Regisseur Hayao Miyazaki entfaltet derweil seine eigene Magie: die eines Regisseurs, für den das eigentlich künstliche Anime, die japanische Spielart des Trickfilms, ein natürliches Milieu darstellt, und der es geschafft hat, das Unwahrscheinliche, vollkommen Märchenhafte mit einer realistischen Sicht auf die Menschen, ihre Arbeit und ihre sozialen Beziehungen zu verbinden.

Tagesspiegel

Im Reich der Mangas und Animes ist Miyazaki so etwas wie der Richard Wagner, ein Künstler mit weltschöpferischer Kraft, der sich aber auf eine klassische und fast schon altmodische Form beschränkt, nämlich den Zeichentrickfilm alter Schule. Das Wort Trickfilm weist dabei fast in die falsche Richtung, denn Tricks braucht es hier nicht, nur die Striche und Farben, in denen die Fantasien von Hayao Miyazaki Gestalt annehmen.

TAZ

Trailer

Trailer ansehen

wussten Sie dass ...

  • bei der Eröffnung im Dezember 1960 Kirk Douglas anwesend war?
  • das Kino anfangs 900 Sitzplätze hatte?
  • das Gartenbaukino mit 736 Sitzplätzen der größte Kinosaal Wiens ist?
  • das Kino seinen Namen der "k.k. Gartenbau-Gesellschaft" zu verdanken hat, in dessen Ringstraßen-Palais das alte Gartenbau-Kino 1919 errichtet wurde?
  • das Gartenbaukino als erstes Kino Österreichs 70mm spielen konnte?
  • das Kino seit Anfang 2016 wieder 70mm spielfähig ist?
  • die Viennale bereits seit 1973 das Gartenbaukino als Spielstätte nutzt?
  • es bis Anfang der 80er Jahre vor den Vorstellungen eine Modeschau gab, wo aktuelle Kollektionen der großen Modehäuser präsentiert wurden?
  • die analogen Projektoren (Philips DP70 mit den Seriennummern 2032 und 2038) seit Eröffnung die selben und nach wie vor in Betrieb sind?
  • im Saal des Kinos 383 Glühbirnen installiert sind?
  • das Gartenbaukino als einziges Kino Österreichs mit einer Cinerama-Leinwand ausgestattet war?
  • der Preis einer Kinokarte im Gartenbaukino bei Eröffnung 1960 zwischen 12 und 40 Schilling lag?

Bausteinaktion

Support your local cinema!
Zur Erhaltung und Renovierung des Gartenbaukinos

Gartenbaukino zu kaufen

Alles was ein Gartenbaukino Herz begehrt gibt es jetzt hier in unserem Shop zu kaufen. Gartenbaukino zu kaufen

Philiale im Gartenbaukino

Buffet, Bar, Tanzpalast. Mit Nachspann und Filmkiosk. Täglich ab Kassabeginn bis nach der letzten Vorstellung. Philiale im Gartenbaukino

TOP